Siegesserie der VfL-U18-Fußballer ist gerissen

CELLE. Selbst Serien der besten Mannschaften reißen eines Tages. Das haben jetzt die U18-Junioren-Fußballer des VfL Westercelle in der Landesliga erlebt, als sie nach 27 Punkten in Folge beim Tabellenachten JSG Achim/Uesen nicht über ein Unentschieden hinauskamen.

Nach neun Siegen in Folge müssen sich die U18-Jugendfußballer des VfL Westercelle mit einem Unentschieden bei der JSG Achim/Uesen begnügen. Im Auswärtsspiel gegen die auf dem achten Tabellenplatz platzierten Gastgeber reichte es aufgrund der dürftigen Chancenverwertung nur zu einem 2:2-Unentschieden. „Aufgrund der ausgelassenen Torchancen und Nachlässigkeiten im Abwehrverhalten war es zu wenig für einen Sieg, daher müssen wir uns mit dem Unentschieden zufriedengeben“, sagte Trainer Ulrich Busse.

Die Schwarz-Gelben wurden nach einer zerfahrenen Anfangsphase durch ein Tor der JSG nach einem Einwurf geschockt (30.), antworteten jedoch prompt durch einen Treffer von Niklas Pautsch, der nach einem Abpraller blitzschnell schaltete und den Ball über die Linie drückte (36.).

Die Westerceller bestimmten weiterhin das Spielgeschehen und erarbeiteten sich mehrere hochkarätige Chancen, die jedoch entweder am Pfosten oder am JSG-Torwart wie Seifenblasen zerplatzten. In der kampfbetonten Schlussphase machten es die Gastgeber besser und nutzten einen Schuss aus dem Nichts zum erneuten Führungstreffer (53.).

Nach weiteren ausgelassenen Chancen war der von einer Verletzung genesene Erwin Oldenburger mit dem Kopf vor dem gegnerischen Torhüter zur Stelle und rettete seinem Team kurz vor Schluss mit einem Kopfballtreffer einen Punkt (79.).

VfL Westercelle: Helmke, Kolloch, Linke, Siegesmund, Smith, N. Heinemann, Miladinovic, Schaper, Pautsch, Haase, Voges Eingewechselt: L. Heinemann, Herrmann, Oldenburger.

Noah Heinemann, Cellesche Zeitung, 7.11.16

 

Bildergalerie vom Spiel gegen Allertal (26.9.15)

Fotos: Anne Friesenborg

Bildergalerie vom Spiel gegen Allertal (Fortsetzung)

 

 

U17-Kicker besuchen London

 

Spalierstehen beim FC Millwall, eine Sightseeingtour und ein Besuch im Musical: Die vier Tage, die die U17-Fußballer des VfL Westercelle in London verbrachten, waren voll von abwechslungsreichen Programm. Sanstagnacht waren die 19 Spieler und 6 Betreuer von Bremen in die Weltmetropole gestartet. In London stand zunächst eine Stadionführung beim FC Millwall auf dem Programm. Der Traditionsverein, der in diesem Jahr in die dritte Liga abgestiegen ist, wurde von schottischen Arbeitern 1885 gegründet. Das neue Stadion „The Den“ wurde 1993 erbaut und fasst 20.000 Zuschauer. Hier standen die Westerceller Spieler auf dem supergepflegten Rasen Spalier, als die Mannschaften des FC Millwall und des FC Chesterfield aufliefen. Auch in der Halbzeit durfen die 16-Jährigen noch einmal in den Innenbereich des Stadions, um Fotos zu machen. Danach bekamen sie einen Eindruck von der besonderen Stimmung in den englischen Stadien. Diese war beeindruckend, auch wenn der Gastgeber mit 0:2 verlor.

Am nächsten Tag führte VfL-Abteilungsleiter Matthias Paschke die Gruppe zu den Sehenswürdigkeiten Londons. Zu Fuß ging es unter anderem zum Buckingham Palace, Big Ben und Westminster Abbey sowie ins National History Museum. Ähnlich begeistert wie von den Wahrzeichen Londons waren die jungen Fußballer vom Musical-Besuch, der die Westerceller am nächsten Tag ins Phoenix-Theater führte. Obwohl die Schüler beim Stück „Bend it like Beckham“ nicht alles verstanden, konnten sie der Handlung gut folgen. Zuvor hatte die Gruppe das Brettspiel „Scotland Yard“ live in den Londoner U-Bahnen nachgespielt und war durch den Hyde Park gejoggt. In ihrer Freizeit zog es einige Spieler zu den Stadien des FC Arsenal oder FC Chelsea, andere bummelten durch die Geschäfte.

 

 

 

Bildergalerie vom 3:4 gegen Allertal

Fotos: Anne Friesenborg

Bildergalerie vom 3:4 gegen Allertal (Fortsetzung)

Fotos: Anne Friesenborg

Bildergalerie vom 2:1 gegen Havelse

Fotos: Anne Friesenborg

Bildergalerie vom 2:2 gegen Heeslingen

Fotos: Anne Friesenborg

Bildergalerie vom 4:1-Sieg beim VfL Lüneburg

Fotos: Anne Friesenborg

Westerceller Talent wechselt zu Eintracht Braunschweig

Mit Niklas Pautsch ist einem weiteren Celler Nachwuchskicker der Sprung in ein Leistungszentrum gelungen. Von den U15-Junioren des VfL Westercelle wechselt das Talent zur kommenden Saison in die Jugend von Bundesliga-Absteiger Eintracht Braunschweig.

WESTERCELLE. „Die Einladung kam per Post“, erinnert sich Niklas Pautsch. Im ersten Moment war er zwar überrascht gewesen, doch nur wenige Augenblicke später habe ihn die große Freude gepackt. „Das war wirklich klasse, diese Nachricht zu lesen“, gibt sich der junge Kicker auch heute noch euphorisch. Das U15-Talent des VfL Westercelle spielt in der kommenden Saison in der Jugend des Bundesliga-Absteigers Eintracht Braunschweig.

Mit dem Wechsel in die Löwenstadt stellt sich Niklas einigen neuen Herausforderungen, die er aber gerne annimmt: „Natürlich wird es einen größeren Konkurrenzkampf geben als noch in Westercelle, aber davor habe ich keine Angst“. Auch Andreas Heindorff, sein ehemaliger Trainer beim VfL traut Niklas den Wechsel zu: „Ich bin der Meinung, dass es der richtige Schritt ist, um in Ruhe aufgebaut zu werden. Er hat die nötige fußballerische Intelligenz und wenn er sich körperlich noch weiterentwickelt, wird er es schaffen“.

Doch nicht nur aus sportlicher Sicht wird es eine Herausforderung, auch die weiten Fahrten sowie die schulischen Aufgaben gilt es unter einen Hut zu bekommen. „Es wird vielleicht nicht einfach, aber sicherlich machbar. Ich werde dann viel im Zug auf dem Weg zum Training lernen müssen“, so Niklas, der das Gymnasium Ernestinum in Celle besucht.

Dabei unterstützen wird ihn auch seine Mama Christine: „Seit er als kleines Kind mit dem Fußball angefangen hat, habe ich ihn begleitet und es macht mir auch immer noch riesigen Spaß“, so die stolze Mama, für die der Wechsel nach Braunschweig vor allem auch aus menschlicher Sicht die richtige Entscheidung gewesen sei: „Die Leute haben einen sehr sympathischen Eindruck hinterlassen und sind direkt auf uns zugekommen“.

Niklas selbst will sich vor allem fußballerisch weiterentwickeln. Neben seinen Stärken im Dribbling und im Passspiel will der offensive Mittelfeldspieler noch an seiner Schnelligkeit arbeiten, damit er möglicherweise eines Tages in die Fußstapfen seines Idols Mario Götze vom FC Bayern München treten kann. „Die Bayern sind mein Lieblingsverein und dort einmal zu spielen wäre ein absoluter Traum. Aber hier im Norden drücke ich natürlich der Eintracht die Daumen“, gibt sich der 15-Jährige diplomatisch. Neben dem FC Bayern und seinem neuen Verein Eintracht Braunschweig bleibt mit dem VfL Westercelle jedoch eine weitere Mannschaft in Niklas Fußballerherzen. Für die Gelbschwarzen hat er 2003 das erste Mal die Fußballschuhe geschnürt und fühlt sich auch heute noch mit dem Klub verbunden: „Ich bin dem VfL sehr dankbar und werde die tolle Zeit nie vergessen“. Und sollte Niklas tatsächlich eines Tages für den deutschen Rekordmeister auflaufen, wird sicherlich auch der VfL Westercelle rückblickend mit dem Abgang seines Talents leben können.

Louis Kolkmeyer, Cellesche Zeitung, 2.7.14, Seite 24

 

U15 II mit Punktgewinn beim JFC Allertal

Bei sommerlichem Wetter ging es für die U15 II des VfL Westercelle heute nach Ovelgönne. Der Gegner war der JFC Allertal. Den Westercellern gehörten die ersten 10 Minuten des Spiels. Sie kombinierten gut vor das Tor der Allertaler, doch konnten keine zwingenden Chancen rausspielen. Bei einem Angriff, der mit einem Foul an Kitabou Faye im Strafraum der Allertaler endete, hätte auf Strafstoß entschieden werden müssen. Der Pfiff blieb jedoch aus. Dafür kam es, wie es so oft im Fussball kommt. Beinahe aus dem Nichts standen die Allertaler vor dem Tor der Gelb-Schwarzen und trafen gleich mit der ersten Chance des Spiels. Die Jungs des VfL ließen sich davon nicht aus dem Konzept bringen und erzielten nur 10 Minuten später den Ausgleich. Nach einer schnellen und präzisen Passstaffette hämmerte Kitabou Faye den Ball von der Strafraumkante in die Maschen. Es entwickelte sich ein gutes Fußballspiel, bei dem es auf beiden Seiten zu relativ großen Torchancen kam. Kurz nach dem Seitenwechsel konnten die Allertaler das Durcheinander in der westerceller Defensive nach einem Eckstoß ausnutzen und gingen mit 2:1 in Führung. Doch wieder waren es die Gelb-Schwarzen aus Westercelle, die sich im Laufe des Spiels weitere gute Torchancen erspielten. Nach einem wunderbaren Diagonalpass von Fabian Egenlauf war es Max Neupert, der den Ball aus vollem Lauf Richtung Tor köpfte. Der Ball sprang an den linken Pfosten und hinter die Torlinie, doch der Schiedsrichter entschied auf weiterspielen. 10 Minuten vor Schluss war es dann der Kapitän Can Henze, der den Ball aus 17 Meter in den linken Winkel schoss. Trotz noch weiterer Chancen für den VfL und die Allertaler endete das Spiel 2:2 unentschieden.
Für den VfL spielten: Diyar Yazgan, Divan Özden, Tom Beller, Diyar Erdin, Fabian Egenlauf, Enno Kruse, Tristan Tausch, Kevin Chengara, Max Neupert, Can Henze, Kitabou Faye, Dennis Doll, Niklas Stremmel, Kai Grau und Lorenz Gonsior.

 


U15 II fertigt den SV Altencelle mit 11:4 ab

Heute hatte die U15 II des VfL Westercelle den SV Altencelle zu Gast. Schon früh war die Rollenverteilung in dem Derby klar. Nach 10 Minuten führten die Gelb-Schwarzen mit 2:0. Es entstand ein einseitiges Spiel, in dem der SV Altencelle sich keine Torchance erspielen konnte. Jedoch schenkten die Westerceller den Altencellern bis zur Halbzeit 3 Tore. Alle Tore entstanden durch einen Befreiungsschlag der Altenceller, der jedes mal zu einem Tor führte. Dies war jedoch nicht ganz so schlimm, da die Offensive des VfL spielfreudig und immer wie brandgefährlich bis zum Tor nach vorne spielte. Auch die zweite Halbzeit war ein Spiel auf ein Tor. Die Westerceller schraubten das Ergebnis in die Höhe, auch der zwischenzeitliche vierte Treffer der Altenceller, ließ die Angriffe der Gelb-Schwarzen nicht abnehmen. Das sehr faire Spiel endete mit 11:4. Die überragenden Kicker waren Kitabou Faye, der fünf mal in das Tor traf und Kim Rama, welcher durch seine Schnelligkeit die Altenceller Abwehr immer wieder aufwirbelte.
Für den VfL spielten: Diyar Yazgan, Kevin Chengara, Tom Beller, Diyar Erdin, Silas Göde, Tristan Tausch, Fabian Egenlauf, Max Neupert, Kim Rama, Can Henze, Kitabou Faye, Jakob Reinhart, Martin Reinhart, Olaf Hess und Dennis Doll.
Die Tore erzielten: Kitabou Faye, Kim Rama, Can Henze, Fabian Egenlauf und Max Neupert.

 


U15 holt wichtigen Dreier

CELLE. Celles U15-Fußball-Landesligisten des VfL Westercelle und des JFC Allertal erlebten erneut einen erfolgreichen Spieltag. Während die Schwarz-Gelben aus Westercelle knapp mit 1:0 beim FC Este 2012 gewannen, werden den Allertalern die drei Punkte kampflos gutgeschrieben,nachdem des Gegners vom TSV Debstedt nicht antrat. „Das war ein dreckiger Sieg“, sagte VfL-Trainer Andreas Heindorff nach der Partie gleichzeitig zufrieden und erleichtert. Bereits nach 60 Sekunden hätte der VfL nach einer Großchance der Gastgeber in Rückstand geraten können.Dadurch scheinbar wachgerüttelt übernahmen die Westerceller anschließend allerdings das Kommando und behaupteten sich zusehends im Mittelfeld. Belohnt wurden sie dafür in der 24. Minute, als Nikola Miladinovic mit einem schönen Schuss aus zirka 25 Metern das Tor des Tages erzielte. Im zweiten Durchgang drückten die Gastgeber dann immer mehr auf den Ausgleich. Der VfL durfte sich ein ums andere Mal bei Schlussmann Dominik Koslowski bedanken, der sein Tor mit einigen glänzenden Paraden sauber hielt. „Este war vor allem durch ihr Angriffsspielimmer gefährlich und hat uns öfter vor Probleme gestellt“, so Heindorff. Letztlich brachten die Westerceller den knappen Vorsprung aber über die Zeit und fuhren drei weitere wichtige Punkte im Abstiegskampf ein. Tore: FC Este 2012 – VfL Westercelle: 0:1 Nikola Miladinovic (24.)

Louis Kolkmeyer, Cellesche Zeitung, 24.3.14

 


U15 besiegt den Spitzenreiter

WESTERCELLE. Celles U15-Landesligisten des VfL Westercelle und des JFC Allertal erlebten einen perfekten Spieltag. Während dieWesterceller mit einem 3:1 dem Tabellenführer VfL Lüneburg die erste Saisonniederlage zufügten, setzten sich die Allertaler mit 2:1 bei der JSG Apensen/Harse durch.

Die Schwarz-Gelben aus Westercelle waren von Beginn an die bessere Mannschaft und zeigten eine engagierte Mannschaftsleistung. Bereits nach sieben Minuten brachte Jannes Papenburg den Gastgebern die verdiente Führung. Auch in der Folge ließen die Westerceller kaum Torchancen zu, mussten durch einen sehr fragwürdigen Foulelfmeter dennoch den Ausgleich hinnehmen (23.).

Im zweiten Durchgang besorgte Noah Heinemann nach einer Ecke per Kopf die erneute Führung (45.), ehe Sutay Marong kurz vor Schluss für die Entscheidung sorgte (68.). „Eine tolle Mannschaftsleistung und ein absolute verdienter Sieg“, sagte VfL-Trainer Andreas Heindorff zufrieden.

Tore: VfL Westercelle – VfL Lüneburg: 1:0 Jannes Papenburg (7.), 1:1 FE. (23.), 2:1 Noah Heinemann (45.), 3:1 Sutay Marong (68.).

Louis Kolkmeyer, Cellesche Zeitung, 17.3.14

 


U15 kämpft um Ligaverbleib

Die U15-Fußballer des JFC Allertal und des VfL Westercelle kämpfen in der Rückrunde der Landesliga um den Klassenerhalt. Auch das Allertaler Überraschungsteam, das als Aufsteiger sensationell auf Platz zwei liegt – aber den Blick dennoch nach unten richtet. Das gilt auch für den VfL Westercelle, dessen Chancen auf den Ligaverbleib als Tabellensechster auch recht gut stehen. Die Rückrunde beginnt Mitte März.

CELLE. „Das war eine ganz starke Hinrunde von uns“, gibt sich JFC-Trainer Jörg Riemann zufrieden. Der Bezirksliga-Aufsteiger überwinterte als überraschender Tabellenzweiter hinter Ligaprimus VfL Lüneburg. „Natürlich wollen wir auch in der Rückrunde an unsere guten Leistungen anknüpfen und weiter oben dran bleiben“, so Riemann.

Trotz der starken Leistungen haben sich die Ziele bei den Allertalern nicht verändert: „Unser oberstes Ziel ist es weiterhin, die Klasse zu halten“, sagt der Trainer. Die Mannschaft habe eine ordentliche Vorbereitung absolviert und befinde sich auf einem guten Weg. „Mit den bisherigen Testspielen bin ich sehr zufrieden. Wir sind gut im Zeitplan und gerüstet für die Rückrunde“, lobt Riemann. Als weitere Verstärkung kann Riemann dabei ab sofort auf Florian Salgaj zurückgreifen, der von den eigenen U16-Junioren kommt. „Florian ist im defensiven Mittelfeld auf jeden Fall von Anfang an eine Verstärkung für uns“, so Riemann über seinen Neuzugang.

Neuzugänge sind bei Andreas Heindorff und seiner Westerceller Mannschaft zwar nicht geplant, die Ziele sind dennoch dieselben: „Der Klassenerhalt ist das klare Ziel“, so Heindorff. Für den VfL, der mit zehn Punkten auf Platz sechs überwinterte, dürfte es allerdings noch mal spannender werden.

Zumal Heindorff um die Ausgeglichenheit der Liga weiß: „Bis auf Lüneburg kann jeder von jedem geschlagen werden. Oft hängt das auch mit der Tagesform zusammen“, sagte der Trainer. Um den Klassenerhalt perfekt zu machen, müsse der VfL mindestens fünf Mal einen besseren Tag erwischen als der Gegner. „Fünf Siege werden es schon sein müssen. Ich glaube allerdings, dass die Entscheidungen erst am letzten Spieltag fallen werden“, so Heindorffs Prognose.

Louis Kolkmeyer, Cellesche Zeitung, 5.3.14

 


Doppelschlag der U15 in der Halle

Mit einem Paukenschlag endete die erste der insgesamt 14 Celler Kreismeisterentscheidungen im Futsal. Die beiden Landesliga-Teams des VfL Westercelle dominierten in der Nienhäger Sporthalle das C-Junioren-Teilnehmerfeld ganz nach Belieben und belegten die Plätze eins und zwei.

Der VfL I als Kreismeister erzielte 12 Punkte (9:2 Tore) in der Sechserstaffel. Der souveräne Vizemeister VfL II blieb sogar unbesiegt, erreichte aber nur 11 Zähler bei 7:1 Treffern. Die Trainer-Doppelspitze mit Timo Papendieck und Andreas Heindorff schöpfte mit den Gold- und Silbermedaillen das Optimale ab. Als Kreisdritter hat sich die aufopfernd kämpfende JSG Flotwedel (8) bei diesen fairen Titelkämpfen verdientermaßen noch selbst belohnt. Auf den weiteren Finalplätzen landeten JSG Herzogstadt Celle sowie SG Wohlde/Bergen I und II. Der engagierte Staffelleiter Volker Bornemann vom NFV-Kreis Celle ehrte die derzeit sechs besten U15-Mannschaften auf dem Hallenparkett. (Cellesche Zeitung, 29.1.14)

 


U15 II mit personellen Schwierigkeiten

Die U15 II hatte in der Hinrunde mit extremen personellen Schwierigkeiten zu kämpfen. 3 Spiele mussten in Unterzahl begonnen werden, trotz der vielen Aushilfsspielern aus der U14 und der U15 I. Es war die erste Großfeld-Saison für die Mannschaft. In jedem Spiel stand eine neue Mannschaft auf dem Feld, sodass der 4. Platz eine hervorragende Leistung des Teams ist. 7 spielberechtigte Kicker aus der U15 II waren zu Beginn vorhanden, unter ihnen ein Torwart, welcher die komplette Hinrunde ausfiel. In jedem Spiel musste also ein anderer in den Kasten. Doch die Jungs hatten trotzdem Spaß am Fußball und standen bis zur Mitte der Saison ganz oben in der Tabelle. Doch dann konnten aus der U14 und U15 I nur noch wenige Spieler aushelfen, sodass es kein Wunder war, dass doch einige Punkte verloren gingen. Mittlerweile haben sich 6 neue Spieler gefunden, sodass in der Rückrunde 13 spielberechtigte Kicker aus der U15 II eine eigene Mannschaft stellen können. Natürlich werden wir weiterhin auf die Hilfe aus der U14 und U15 I angewiesen sein, aber immerhin werden wir vermutlich jedes Wochenende genügend Spieler finden, um nicht in Unterzahl spielen zu müssen.