Westerceller Nordligadamen mit sensationellem 9:0

DSC03274 Kopie"Es war ein super Wochenende für unsere Damen. Alle Mannschaften haben zuhause souverän gewonnen - besser kann es eigentlich nicht laufen. Die Stimmung bei den Mädels ist sehr gut, gerade unsere Nordligadamen haben schon vor dem letzten Punktspiel gegen TUS Lübeck am 24. Juni nichts mehr mit dem Abstieg zu tun!", freut sich Trainer Steve Williams.

Mit einem 9:0-Sieg gegen die Damen des Tabellenzweiten vom Großflottbeker THGC II beendeten die Westerceller Nordligadamen ihr letztes Heimspiel sensationell  vor begeisterten Zuschauern. Ein so klares Ergebnis hatte im Vorfeld keiner erwartet, aber in diesem Team spielt Mannschaftsgeist eine große Rolle, was bei engen Matches durchaus den Unterschied ausmachen kann.

Julie Ball an eins hatte mit Pia Spanger eine harte Gegnerin, die in Satz eins bis in den Tiebreak hinein dagegen hielt. Letztendlich holte sich Ball den Tiebreak und mit diesem Erfolg im Rücken auch souverän Satz zwei (6:2). Marleen Tilgner an zwei ließ ihrer Gegnerin mit einem 6:0 und 6:0 nicht den Hauch einer Chance. Ebenso deutlich überlegen agierte Ann-Sophie Funke an drei. Ihre Gegnerin Golman konnte lediglich zwei Spiele im zweiten Satz für sich entscheiden. Etwas mehr Probleme hatte Stefanie Reimchen an vier - in einem ersten engen Satz hatte sie letztendlich die Nase vorn (7:5). Satz zwei blieb ebenfalls eng und endete im Tiebreak für die Gegnerin. Im anschließenden Matchtiebreak spielte Reimchen dann ihre ganze Erfahrung aus und entschied den Satz deutlich mit 10:2 für sich. Westercelles Nummer fünf Chelsea Seidewitz startete sehr gut ins Match, Satz eins holte sie souverän mit 6:0, auch Satz zwei ging mit ein wenig mehr Spielanteil der Gegnerin auch an Seidewitz (6:3). Auch Emily-Bo Meyer spielte souverän im ersten Satz (6:1). Trotz knapp verlorenem zweiten Satz ließ sie sich auch im engen Matchtiebreak  nicht aus der Ruhe bringen , den sie mit 10:7 für Westercelle entschied.

Auch in den anschließenden Doppeln ließen die Westerceller Damen nichts anbrennen. Tigner / Funke harmonierten in ihrem ersten gemeinsamen Doppel gut und spielten im ersten Doppel  ein deutliches 6:1 und 6:2 heraus. Auch Ball / Reimchen holten routiniert den Sieg.  Seidewitz / Meyer im dritten Doppel, die bereits im Winter zusammen die Doppel-Landesmeisterschaften der Juniorinnen U 14 gewonnen hatten, harmonierten ebenfalls sehr gut und siegten in ihrer ersten Nordligasaison souverän mit 6:2  / 6:2. Ein erster Glückwunsch an die Mannschaft kam von Mannschaftskameradin Greta Ehlers, die an diesem Wochenende verhindert war. Die Mannschaft freut sich nun auf das letzte Punktspiel der Saison beim TuS Lübeck  am 24. Juni.

2. Damen und Damen 30 gewinnen ihre Punktspiele

DSC02215 KopieMit einem deutlichen 5:1 gegen den TC GW Stadthagen beendete die zweite Westerceller Damenmannschaft in der Verbandsklasse diese Begegnung. Zoe Michelle Schmidt an zwei, Michelle Oestmann an drei und Joelle Leihbacher an vier holten in den Einzeln die Punkte für Westercelle, während Seline Koch an eins ihr Match abgeben musste. Zusammen mit Leihbacher gewann Koch dann DSC03295 Kopiedas erste Doppel, Schmidt/ Oestmann starteten zunächst schlecht im ersten Satz, steigerten sich dann aber und machten das 5:1 perfekt. Für diese junge Mannschaft war es erst das zweite Spiel in diesem Sommer , weiter geht es am 16. Juni auswärts beim T.C. Bischofshof.

Auch die Damen 30 , die in diesem Sommer in der Verbandsliga aufschlagen, konnten gegen den TC Bissendorf einen 4:2-Sieg einfahren. Während Heike May an vier nicht punkten konnte, gaben Nicole Nürge an eins und Sandra Krueger an zwei in ihren Matches nur wenige Spiele ab. Susanne Neumann an drei gestaltete Satz eins eng (7:5), der zweite Satz verlief deutlicher für die Westerceller Spielerin. Mit einem souveränen Sieg im Doppel machten Nürge / Krueger den Sieg perfekt. Am 17. Juni geht es zuhause gegen den SV Arnum II weiter.

Zoe Michelle Schmidt und Kamea Kesselring Regionsmeister

Fabian Gusic zusammen mit Niklas Gerdes vom TC Alfeld Sieger im Doppel bei den Landesmeisterschaften

" Das war ein gutes Wochenende für unsere Jugendlichen, drei Siege und viele tolle Matches. Ich freue mich und bin stolz auf meine Kids, die auch viel Erfahrung sammeln konnten" so Steve Williams, Chefcoach in der Westerceller Tennissparte.

Schmidt IMG 0058Bei den Regionsmeisterschaften der Jugend siegte in der U 9 Midcourt  Kamea Kesselring sehr souverän .  Zoe Michelle Schmidt holte sich den Titel in der U 16. Ihre Gruppe gewann Schmidt deutlich und traf dann im Finale auf Nina Cantow von der CTV. Es sollte ein enges Match werden, Satz eins ging noch klar an Schmidt. In Satz zwei blieb es spannend bis zum Tiebreak, den sich letztendlich die Westercellerin holte.

Bei den Juniorinnen U 14 waren gleich vier Westerceller Spielerinnen am Start. Pia Wilke und Johanna Gerlach spielten sich bis ins Halbfinale, Leni Lechner traf bereits im Viertelfinale auf die spätere Siegerin des Feldes und Jette Wiedemann scheiterte an ihrer Vereinskollegin Gerlach.

In der U 12 starteten Aart Haakon Neundorf und Leon Schoppmann, der das Halbfinale erreichte. Neundorf wurde Sieger der Nebenrunde. Bei den Mädchen traf Clara Neumann in der gleichen Altersklasse schon sehr früh auf die spätere Finalistin Laura Saegert vom SC Wietzenbruch.

Bei den diesjährigen Landesmeisterschaften der Erwachsenen holte sich der in Westercelle bei Steve Williams trainierende Fabian Gusic zusammen mit Niklas Gerdes vom TC Alfeld im Doppel den Titel.

Westerceller Nordligadamen spüren die englischen Wochen

„ Vier Begegnungen in zwei Wochen , das ist schon eine Herausforderung. Unsere Mädels haben trotzdem  richtig gut gespielt. Mit starkem Team- und Kampfgeist haben sie auch bei drohender Niederlage zu keinem Zeitpunkt aufgesteckt und hatten auch manchmal ein wenig Pech - gerade gegen Schirnau hätte es auch 5:4 heißen können,“ so Trainer Steve Williams.

Die Damen hatten überlegen gegen Wiefelstede und HTV Hannover begonnen und auch an den beiden folgenden Auswärtsspielen an Himmelfahrt gegen den TC an der Schirnau und am Sonntag gegen den Bremerhavener TV verkauften sie sich trotz Niederlage gut. Einige Matches waren sehr eng und das Ergebnis hätte beide Male auch zugunsten der Westerceller Damen ausgehen können.

DSC03144 KopieDer TC Schirnau lief zuhause mit sechs Spielerinnen der Leistungsklasse eins auf - Ann-Sophie Funke hatte mit Sibel Demirbaga eine Spielerin auf der anderen Netzseite, die als Nr. 130 der deutschen Rangliste geführt wird, Emily-Bo Meyer stand mit Kim Auerswald auch eine Spielerin gegenüber, die bereits bei den Deutschen Meisterschaften erfolgreich war.

annsoDSC02461 KopieTrotzdem gewann Meyer an fünf Satz eins knapp und behielt auch nach verlorenem zweiten Satz im Matchtiebreak, der mit 10:8 an Westercelle ging, die Nerven. Funke an zwei spielte stark im ersten Satz, der erst im Tiebreak an die Gegnerin ging. Satz zwei holte sie sich souverän mit 6:3 und auch der Matchtiebreak war knapp, leider mit dem besseren Ende für Schirnau. Greta Ehlers an drei holte den zweiten Punkt für Westercelle - nach engem ersten Satz (7:5) und einer stark aufspielenden Tizia Brocks im zweiten Satz blieb es auch im Matchtiebreak eng bis zum 10:8 für die nervenstarke Ehlers. Chelsea Seidewitz an vier spielte gerade in Satz eins stark , musste sich aber trotzdem Julia Paetow geschlagen geben. Ebenso holte Schirnau einen weiteren Punkt mit Christin Potsch gegen die durch den Ausfall von Stefanie Reimchen nachgerückte Michelle Oestmann. Nur drei der Matches konnten auf den Außenplätzen gespielt werden, nach einer Regenunterbrechung wurden die noch ausstehenden Matches in die Halle verlegt, was sich zumindest für Westercelles Nummer eins Julie Ball nachteilig auswirkte, da sie bislang wenig Matches auf Teppichboden absolviert hatte. Gegen eine starke Gegnerin musste sie sich in der Halle geschlagen geben. In den Doppeln holten Funke / Ehlers kämpferisch sehr stark den dritten Punkt für Westercelle, aber auch Ball / Seidewitz hatten bereits vier Matchbälle im Matchtiebreak herausgespielt, die allesamt leider abgewehrt wurden.

In der Begegnung beim Bremerhavener TV holten die Westerceller Küken Emily-Bo Meyer und Zoe Michelle Schmidt sehr souverän die einzigen Punkte für Westercelle. Auch im Doppel spielten beide zusammen stark auf und unterlagen erst im Matchtiebreak knapp. Auch Ann-Sophie Funke an Position zwei spielte sich bis in den Matchtiebreak, in dem letztendlich die Gegnerin bei den entscheidenden Punkten die bessere Antwort auf dem Schläger. Auch Ball stand im engen zweiten Satz ( 5:7) kurz vor einem Matchtiebreak, verlor aber letztendlich ebenso wie ihre Mannschaftskameradinnen Ehlers und Seidewitz das Match.

Jetzt ist erst einmal ein wenig Pause - am 10.06. geht es daheim um 11 Uhr gegen die Großflottbeker THGC II weiter, wo unsere Damen wieder punkten wollen.

Westerceller Nordligadamen in Top-Form

Fulminantes 9:0 gegen HTV Hannover

 

annsoDSC02461 Kopie"Ich freue mich für das Team. Die Mädels haben als Mannschaft so gut gekämpft. Keine hat aufgesteckt, so eng es auch immer war und - sie haben wie letzte Woche wieder die Matchtiebreaks gewonnen ! Mit diesem DSC03144 KopieKampfgeist  haben  sie den Sieg verdient !", Trainer Steve Williams ist anzumerken, dass er stolz ist auf seine Mädels. Die Westerceller Damen haben sich gut verkauft zuhause gegen die Topspielerinnen vom HTV Hannover und wurden mit lautstarker Unterstützung der zahlreichen Zuschauer belohnt.

Es fing gut an mit Ann-Sophie Funke, Greta Ehlers und Emily-Bo Meyer. Funke an zwei holte den ersten Punkt für Westercelle gegen Annalena Eggelstein, die im Verlauf des Matches leider verletzungsbedingt aufgeben musste.

Ehlers an vier tat sich anfangs etwas schwer gegen die ehemalige Mannschaftskameradin Annica Betz, es war ein besonderes Spiel zweier Spielerinnen, die sich aus einem gemeinsamen Team gut kennen. Letztendlich entschied die Westercellerin das Match mit 6:4, 6:4 für sich.

War Emily-Bo Meyer in der letzten Begegnung noch Nervosität anzumerken, spielte sie dieses Mal ihr Spiel - ohne sich auch nur im Entferntesten aus der Ruhe bringen zu lassen, holte sie gegen Anneleen Harms ein souveränes 6:1 und 6:2.

DSC03224 KopieDanach starteten die Tiebreakspiele. Chelsea Seidewitz an fünf verlor knapp den ersten Satz. Danach startete sie aber durch und ließ ihrer Gegnerin Jorina Franke nicht den Hauch einer Chance (6:0). Auch der Tiebreak verlief ähnlich - 10:2 ein klares Ergebnis.

Stefanie Reimchen an drei startete durchwachsen, die Zuschauer hatten immer das Gefühl, sie könnte auch den ersten Satz gewinnen, der allerdings an ihre Gegnerin Michaela Will ging. Satz zwei war eng, mit dem besseren Ende für die kämpferisch starke Reimchen.

DSC03156 KopieIm Matchtiebreak kämpften beide Damen um jeden Punkt bis zum 11:9 für Reimchen.

Ein ähnliches Bild in der Topbegegnung beider an eins Gesetzten - es wurde auch ein sehr emotionales Spiel. Westercelles Julie Ball startete gut, Julia Marzole vom HTV hielt dagegen - es war ein ausgeglichener spannender erster Satz, beide Spielerinnen kämpften um jeden Punkt, auf beiden Seiten super Passierschläge und heraus gespielte Punkte mit dem besseren Ende für die Westercellerin Ball. Ein ähnliches Bild im zweiten Satz, jeder Punkt war umkämpft, ging aber letztendlich an den HTV. Im Matchtiebreak war die Spannung nicht zu überbieten - erst lag Ball zurück, kämpfte sich heran bis zur Führung, aber Marzole ließ nicht nach bis zu 11:9 für Westercelles Nummer eins.

Mit 6:0 war die Begegnung bereits gewonnen, aber die Vergangenheit hatte dem Team gezeigt, das jedes gewonnene einzelne Spiel am Ende zählt.

Also wählten die Spielerinnen die Doppelpaarungen, die möglicherweise gute Gewinnchancen bringen könnten - und der Plan ging auf. Funke / Ehlers holten souverän das erste Doppel ( 6:1, 6:0 ), Ball / Seidewitz hatten im ersten Satz ein paar Probleme (7: 5), holten aber Satz zwei deutlich mit 6:2, Reimchen / Meyer machten es wieder souverän klar

( 6:1 , 6:2 )  zum 9:0 für Westercelle.

Nun gilt es diese Form auch auswärts in den Begegnungen an Himmelfahrt gegen TC an der Schirnau und am 13.05. gegen den Bremerhavener TV zu bestätigen.

Damen 30 und Herren 50 mit Startschwierigkeiten

Die in der letzten Saison in die Verbandsliga aufgestiegene Damen- 30 -Mannschaft muss in der neuen Liga erst einmal Fuß fassen und kassierte auswärts gegen die TSG Königslutter ein 1:5. Obwohl insbesondere Nicole Nürge, aber auch Sandra Krüger und Julia Forche nicht chancenlos waren, konnten sie an diesem Spieltag nicht punkten. Den einzigen Punkt für Westercelle erspielte Birgitt Hoppenstedt.

 

Die in der Bezirksliga startende Herren - 50- Mannschaft mit Detmar Rüdebusch, Jörg Dralle, Thomas Laube, Jürgen Feulner und Karl-Heinz Gläske unterlag dem TUS Altwarmbüchen mit 2:4. Es hätte auch anders ausgehen können, denn Laube verletzte sich im Match führend und musste aufgeben und  fast alle anderen Einzel und Doppel gingen über drei Sätze, doch nur Dralle konnte im Einzel und im Doppel mit Feulner die Punkte für Westercelle holen.

1. Herren siegreich gegen TUS Eversen /Sülze

DSC03268 KopieDie sich im Wiederaufbau befindlichen 1. Herren des VfL Westercelle siegten mit 4:2 gegen den TUS Eversen/Sülze. Die gegnerische Mannschaft war nur mit drei Spielern angereist, so dass bereits zu Beginn der Begegnung zwei Punkte kampflos an Westercelle gingen. Florian Degenhard an drei gewann sein Match in kurzer Spielzeit souverän mit 6:1 und 6:0, Daniel Bruderek an eins gewann Satz eins souverän 6:2, machte im zweiten Satz mehr Fehler und gab ihn knapp ab. Der anschließende Matchtiebreak war erneut spannend und ging knapp mit 10:8 an Westercelle. Artur Deister an zwei konnte diesmal keinen Punkt holen, ebenso wie das Doppel Degenhard / Jan Röper.