Tennis Sponsoren

VitalApoSanilogo

[sigplus] Kritischer Fehler: Nicht genug Speicher vorhanden um den gewünschten Vorgang an root/images/stories/vfl/tennis/plakat/plakattennis.jpg zu ermöglichen. Es werden 1416960 bytes benötigt, es sind aber lediglich -18874368 bytes vorhanden.



 

1. Westerceller Damen - und Herren - Open 2019

 

Anmeldungen noch möglich!!!

 

Flyer A5 Ausschreibung 1VfL Westercelle 2019

Nordligadamen spielen auch im nächsten Sommer in der Nordliga

DSC03207 KopieMit einem 7:2-Sieg gegen den HTV Hannover sicherten sich die Westerceller Nordligadamen den vierten Tabellenplatz und damit den angestrebten Klassenerhalt. Trainer Steve Williams: "Nachdem wir am letzten Wochenende gegen den Hamburger Club an der Alster den Sack nur knapp nicht zumachen konnten, musste in dieser Woche ein Sieg her, um klar den Klassenerhalt zu erreichen. Unsere Mädels sind mit sieben Spielerinnen nach Hannover gefahren mit der festen Absicht alles zu geben und bis zum Letzten zu kämpfen für den Verbleib in der Nordliga. Die Mannschaften sind eng beieinander, da gibt es im Mittelfeld keine klaren Favoriten. "

Fünf Einzel- und zwei Doppelsiege sind dabei in Hannover herausgekommen. Der HTV hatte seinerseits mit verletzungsbedingten Ausfällen zu kämpfen. So musste die Ex-Westercellerin Annica Betz gegen Steffi Reimchen an drei kurz nach Spielbeginn verletzungsbedingt aufgeben, ebenso Caterina Pahl gegen Zoe-Michelle Schmidt an sechs. Beide versuchten auch das Doppel gegen Tilgner / Ehlers, aber auch ohne Erfolg.

Ohne größere Satzverluste gewann Chelsea Seidewitz an zwei gegen Annalena Eggestein und Marleen Tilgner gegen Michaela Will  - gerade für Seidewitz ein schöner Sieg nach etlichen Supermatches, in denen sie der Gegnerin leider gratulieren musste.

" Greta Ehlers hat sich in ihrem Match gegen Anneleen Harms richtig durchgekämpft und auch sehr überlegt und mit viel Nervenstärke den Matchtiebreak geholt," so Steve Williams.

Ein verrücktes Match spielte an eins Ann-Sophie Funke gegen Julia Marzoll . Nach klarem ersten Satz für die Hannoveranerin folgte ein überaus deutliches 6:0 für Funke, was zeigt, dass Funke sich nicht aus dem Rennen werfen lässt und immer mit ihr zu rechnen ist. Auch verlorene Punkte können stark machen . Der Tiebreak war ebenfalls eng, leider  mit dem besseren Ende für Hannover ( 7:10).

In den Doppeln holten anschließend Julie Ball zusammen mit Reimchen noch einen Punkt für Westercelle zum Endstand 7:2.

" Das ist ein Superergebnis. Meine Mädels und auch ich haben aus den Niederlagen in dieser Saison viel gelernt. Sie waren fast alle eng und hätten mit einem bisschen mehr Fortune auch anders ausgehen können. Aber der Kampfgeist und der Teamgeist stimmte immer. Ich freue mich, dass wir auch in der nächsten Saison wieder in der Nordliga zeigen können, dass Westercelles Team nicht zu unterschätzen ist," so Williams .

Westerceller Nordliga -Damen auf Erfolgsspur gegen Blankenese

Genauso wie die anderen Westerceller Mannschaften

DSC03662Mit einem 5:4 gegen den SV Blankenese gehen die Westerceller Nordligadamen einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt.

" Die Mädels machen ihre Sache gut," so Trainer Steve Williams. "Immer wieder zeigen sie, dass sie auch wirklich gemeinsam stark sein und als Team gewinnen wollen. Gerade auch Ann-Sophie hätte im Spitzeneinzel fast den sechsten Punkt gebracht. Im Matchtiebreak lag sie 1:8 hinten und hat dann auf 7:8  verkürzt, bis dann Tina Zimmermann anfing, nur noch mega gute Bälle zu spielen. Da kann man manchmal nichts machen, aber mit einem bisschen mehr Glück wäre für sie auch mehr drin gewesen."

Nach der Niederlage gegen Gifhorn wollten die Westerceller Nordligadamen gegen den SV Blankenese unbedingt wieder wichtige Punkte holen. Gerade Julie Ball an drei gegen Saskia Kruse, Marleen Tilgner an vier gegen Ines May und Greta Ehlers an fünf gegen Piera Domröse hatten kaum Probleme in ihren Matches und gewannen ohne große  Satzverluste überaus deutlich. Emily-Bo Meyer an sechs gegen Sarah Engel hielt gut dagegen, ebenso Chelsea Seidewitz, die gegen Scarlett-Rebecca Alhorn ein gutes Spiel machte, was der Spielstand leider nicht wiedergibt. Und dann noch Ann-Sophie Funke, die zwar den ersten Satz gegen Tina Zimmermann abgab, sich aber den zweiten holte und im Matchtiebreak eine Superaufholjagd hinlegte, um am Ende doch der Gegnerin gratulieren zu müssen. 3:3 nach den Einzeln, also mussten es die Doppel richten. Das dritte Doppel mit Ball / Ehlers holte klar den vierten Punkt. Es wurde spannend, denn Seidewitz / Meyer verloren zwar den ersten Satz, hielten den zweiten aber bis zum 5:7 offen. Zum angestrebten Sieg musste noch ein Punkt her. Zunächst sah es aber nicht danach aus, denn Funke / Tilgner verloren den ersten Satz deutlich, holten sich den zweiten aber ebenso deutlich und lagen im Matchtiebreak wieder mit 2:7 hinten - eine Achterbahn. Erneut folgte eine Aufholjagd, diesmal mit dem besseren Ende für Westercelle - 10:7 und damit der Siegpunkt. Mit diesem Sieg liegt die Mannschaft auf einem guten Mittelplatz in der Tabelle. "Mit dem nächsten Heimspiel schon an Himmelfahrt um 11 Uhr zuhause können die Mädels fast alles klar machen. Dann wollen sie ihrem Tabellennachbarn , dem Club an der Alster II Paroli bieten. Allerdings ist damit nicht Schluss, schon am Sonntag geht es in Hannover gegen den HTV, das sind englische Wochen und damit ist die Saison bereits in einem Monat zu Ende. Das finde ich für diese Spielklasse äußerst unglücklich, da ja kaum Regenerationszeit für die Mädels bleibt. Das ist schade, aber das Team ist stark genug, um da durch zu kommen, " so Steve Williams.

Auch bei den anderen Westerceller Mannschaften gab es an diesem Wochendende keine Niederlage.

DSC03799In der Bezirksliga traf die zweite Westerceller Damenmannschaft auf den TUS Eschede und holte ein Unentschieden. Während Michelle Oestmann in drei Sätzen, Joelle Leihbacher deutlich in zwei Sätzen und das Doppel Riedel / Leihbacher ebenso deutlich die Punkte für Westercelle holten, mussten Jette Wiedemann knapp, Annaliesa Riedel noch knapper in drei Sätzen und das Doppel Oestmann  / Wiedemann  die Punkte abgeben. Damit liegt die Mannschaft auf dem dritten Tabellenplatz, weiter geht es erst am 16. Juni zuhause gegen die dritte Mannschaft von der CTV.

DSC03295 KopieDie Damen 30 holen einen 5:1-Sieg in der Verbandsliga gegen den TV Berenbostel II und sichern sich damit den dritten Tabellenplatz in ihrer Staffel. Die Punkte holten Nicole Nürge, Susanne Neumann, Sandra Krueger und Birgit Berg-Riemann in den Einzeln sowie das Doppel Nürge / Krueger.

Am 15. Juni geht es für die Mannschaft beim Tabellenersten TSG Mörse weiter.

DSC03071In der Regionsliga stehen die Westerceller Herren zur Zeit mit einem 4:2-Sieg gegen den TC Elbmarsch auf dem ersten Tabellenplatz. Mit deutlichen Siegen von Daniel Bruderek, Artur Deister, Florian Degenhard und dem Doppel Bruderek / Degenhard fuhren die Herren den Sieg ein. Am 16. Juni geht es zuhause gegen den FV Dittmern weiter.

Westerceller Nordligadamen unterliegen knapp dem TC GW Gifhorn

DSC03860" Es war eine ganz knappe Kiste", so Trainer Steve Williams. "Das zeigen schon die vielen Drei-Satz-Matches. Gerade Julie hatte nach dem klaren zweiten Satz große Siegchancen in ihrem Einzel. Auch bei den beiden ersten Doppeln mit Marleen und Julie sowie Ann-Sophie und Greta war der Match-Tiebreak so eng, das hätte auch für uns ausgehen könne. Alle Mädels haben gut gespielt, heute hatten wir auch ein bisschen Pech, aber am 26. Mai geht es zu unserem Tabellennachbarn nach Hamburg, da wollen wir wieder punkten."

Das Wetter war gut, vielleicht ein bisschen windig und die gegnerische Mannschaft kam aus der Nachbarschaft. Im Vorfeld war schon klar, dass es nicht einfach werden würde mit den Mädels vom TC GW Gifhorn. Während Marleen Tilgner (vier) und Greta Ehlers (fünf) keine Mühe mit ihren Gegnerinnen hatten und die Matches mit nur drei Spielverlusten nach Hause brachten, lief es bei Ann-Sophie Funke (eins) und Chelsea Seidewitz (zwei) im Endergebnis nicht ganz so gut. Seidewitz begann gut und hatte auch im zweiten Satz gute Chancen auf den Satzgewinn und auch das Spitzeneinzel Funke gegen Sophie Greiner  war gut anzuschauen - ließ aber keine Punkte für Westercelle zu.

Dann zwei Drei-Satz-Matches mit unterschiedlichem Ausgang. Julie Ball (drei) verlor Satz eins gegen die Ex-Westercellerin Marie-Carolin Siems nur knapp mit 6:4, holte dann Satz zwei sehr deutlich mit 6:1 - was sollte da noch schief gehen? Im Matchtiebreak blieb es leider eng - letztendlich stand es 10:7 für Siems und Gifhorn. Zoe Michelle Schmidt (sechs) verlor den ersten Satz genauso eng wie Ball und holte auch den zweiten Satz. Beim Matchtiebreak erspielte sie dann nervenstark die nötigen Punkte zum Sieg ( 10:6 ).

In den Doppeln gab es durchaus ausgeglichene Ergebnisse für Ball/Tilgner und Funke/Ehlers, so dass die Entscheidungen jeweils im Matchtiebreak fallen mussten - dabei unterlagen Ball/Tilgner mehr als knapp mit 8:10 und Funke Ehlers mit 5:10 - ausgesprochen unglücklich aus Westerceller Sicht. Im dritten Doppel stieg Routinier Steffi Reimchen ein , den ersten engen Satz holte sie mit Seidewitz im Tiebreak, der zweite Satz sollte eine klare Sache werden (6:1). Der Punktverlust war bei der allgemein guten Leistung der Westerceller Mädels als doch recht unglücklich anzusehen, nun gilt es am 25.05. in Hamburg gegen den Tabellennachbarn SV Blankenese Punkte zu holen.

Herren holen Punkte gegen Nienhagen

DSC03830Auch die Westerceller Herren fuhren einen 4:2-Sieg gegen den SV Nienhagen ein, die Punkte dabei holten Daniel Bruderek in drei Sätzen, Artur Deister ganz deutlich in zwei Sätzen und ebenfalls deutlich Linnart Lechner, während sich Jan Röper in drei Sätzen geschlagen geben musste. Den vierten Punkt holte das Doppel Deister /Lechner. Das Team liegt damit ebenfalls auf Platz eins der Tabelle in der Regionsliga. Nächster Gegner ist der TC Elbmarsch.

Zweite Damenmannschaft siegt gegen Wietze

DSC03819Es war viel Betrieb auf der Westerceller Anlage. Die zweite Westerceller Damenmannschaft spielte ebenfalls zuhause gegen Wietze und holte sich einen 5:1-Sieg in der Bezirksliga. Die Punkte holten Joelle Leihbacher, Leni Lechner und Katharina Belkova in den Einzeln und auch beide Doppel gingen in Drei-Satz-Matches an die sehr junge Westerceller Mannschaft. Lediglich Michelle Oestmann an eins hatte in Annika Dittmar, die auch viele Jahre beim Vfl Westercelle ihre Heimat hatte, eine kämpferische Gegnerin. Nach gewonnenem ersten Satz von Oestmann drehte Dittmar den Spieß um und holte sich Satz zwei und drei. Mit diesem Sieg liegen die zweiten Damen vorerst auf dem ersten Tabellenplatz und spielen in der nächsten Begegnung gegen den TUS Eschede.

Westerceller Nordligadamen gewinnen überlegen beim Uhlenhorster HC

Auch die anderen Westerceller Mannschaften fahren Siege ein

Trotz oder gerade wegen der Niederlage am ersten Spieltag gegen den Bremerhavener TV fuhren die Westerceller Mädels top motiviert zum Uhlenhorster HC.

" Wir haben heute alle super gespielt, obwohl uns das Wetter so manchen Streich gespielt hat. Von Schnee über Regen, Sonne und Wind war alles dabei, aber wir haben uns nicht aus der Ruhe bringen lassen und sind mit einem 8:1-Sieg belohnt worden," so Mannschaftsführerin Ann-Sophie Funke.

DSC03658In Runde eins holten Greta Ehlers an vier und Zoe - Michelle Schmidt an sechs ungefährdet die ersten zwei Punkte für Westercelle. Chelsea Seidewitz, die durch den verletzungsbedingten Ausfall von Lilli Wiedenmann auf zwei hoch gerutscht war, lieferte genau wie gegen Bremerhaven, ein gutes Match ab, konnte aber keinen Sieg einfahren.

In Runde zwei ließ Emily Bo Meyer an fünf ihrer Gegnerin nicht den Hauch einer Chance - Punkt drei für Westercelle. Steffi Reimchen an drei fand erst im zweiten Satz zu ihrem Spiel und gewann dann auch den Matchtiebreak - Punkt fünf für Westercelle. Claudia Hoffmann-Timm vom Uhlenhorster HC musste nach einem engen aber doch gewonnenen ersten Satz gegen Westercelles Nummer eins Ann- Sophie Funke wegen gesundheitlicher Probleme aufgeben und hörte  auch im Doppel nach dem ersten Spiel auf, so dass weitere zwei Punkte etwas glücklich nach Westercelle gingen.

Im Anschluss siegte das eingespielte Doppel mit Funke / Ehlers deutlich und auch das jüngste Westerceller Doppel mit Meyer und Schmidt drehte in Satz zwei den Spieß um und holte den achten Punkt im Matchtiebreak.

"Die Mädels sind mit einer tollen Moral zum Punktspiel gefahren", so Trainer Steve Williams. "Sie haben sich von der Niederlage am ersten Spieltag nicht unterkriegen lassen, zumal die Bremerhavener mit der aktuellen Nummer 15 der niederländischen Rangliste und der ehemaligen Nummer 500 der deutschen Rangliste aufgelaufen waren. Sie haben heute alle top gespielt, ich bin sehr zufrieden und freue mich für das Team. So kann es am nächsten Sonntag zuhause gegen Gifhorn weiter gehen. "

" Auch die zweite Damenmannschaft, die Damen 30 und die Herren haben an diesem Wochenende gut gespielt - alle haben sie 4:2 gewonnen, das ist doch mal ein Superstart in die Saison", so Williams weiter. "Gerade die zweite Damenmannschaft hat in der Bezirksliga ihre Sache gut gemacht, weil sie auch schon am ersten Spieltag keine Unterstützung von Spielerinnen der ersten Mannschaft bekommen konnten." In der Bezirksliga holten Michelle Oestmann und Joelle Leihbacher ihre Matches ziemlich deutlich, bei Katarina Belkova an vier blieb es beide Sätze über eng bis zum jeweils 7:5 und damit einem engen Sieg. Lediglich Annaliesa Riedel an eins musste nach engem Tiebreak im ersten Satz dann in Satz zwei das Match abgeben. Den vierten Punkt zum Sieg holten dann im Doppel Leihbacher / Belkova.

Am 12.05. geht es dann gegen den TC im TSV Wietze zuhause weiter.

Die Damen 30 fuhren zuhause gegen den SSV Kirchhorst ihren ersten Sieg der Saison in der Verbandsliga. Nicole Nürge, Sandra Krueger, Birgitt Hoppenstedt und das eingespielte Doppel Nürge / Krueger holten die Punkte für Westercelle.

Auch die in der Regionsliga spielenden Westerceller Herren waren mit Daniel Bruderek, Florian Degenhard, Jan Röper und Tim Lohse gegen den TV Meißendorf am Start und holten einen wichtigen Punkt zum Saisonstart. am 12.05. geht es zuhause gegen Nienhagen weiter.