Vorankündigung

24. Celler Jugendtennisturnier beim VfL Westercelle

Es werden gerne noch Anmeldungen angenommen

DSC03304 KopieNachdem beim VfL Westercelle in diesem Jahr für die Jüngsten bereits der Red-, Green- und Orange-Cup bei guter Stimmung und mit erstaunlichen Leistungen stattfand, startet am 31. August bis 02. September 2018 das Westerceller Traditionsturnier für die Jugend bereits zum 24. Mal auf der Westerceller Anlage in der Wilhelm-Hasselmann-Str. 51. Erneut werden bei diesem großen Jugendturnier mit DTB-Status die jungen Tennistalente in den Altersklassen männlich und weiblich U 12, U 14 und U 16 ihre Sieger ausspielen.

Natürlich können sich interessierte Spielerinnen und Spieler noch bis zum 27. August , 20 Uhr (Meldeschluss) über das Tennisportal www.mybigpoint.de anmelden. Fragen zum Turnier und über den Anmeldemodus beantworten gerne vorab von der Turnierleitung Gerd Roggenbrodt unter 0171 1667550 und Steve Williams unter  0152 52754823.

Der Vfl freut sich an diesen Tagen besonders,  interessierte Zuschauer auf seiner Anlage in der Wilhelm-Hasselmann-Straße 51 begrüßen zu können, die sicher zahlreiche  tolle Matches verfolgen können.

Bundesweiter Red-, Green- und Orange-Tennis-Cup beim VfL Westercelle: Nachwuchs sammelt Punkte wie die Profis 

Punkt um Punkt erkämpfen sich junge Tennistalente beim bundesweit ausgetragenen Red-, Green- und Orange-Cup. Bei der Serie von insgesamt 19 Turnieren in diesem Jahr in Niedersachsen war erneut der VfL Westercelle beteiligt.

DSC03374 Kopie

Insgesamt liefen vom 03. - 05. August 2018   78 junge Tennistalente auf der Westerceller Tennisanlage auf. Das Turnier ist Bestandteil einer bundesweiten Turnierserie. Von Januar bis November richtet der Tennisverband Niedersachsen Bremen (TNB) 19Turniere für die Altersklassen U 8 (Red Cup), U9 (Orange-Cup) und U10 (Green-Cup) aus. Eines davon fand nun bereits zum  siebten Mal beim VfL Westercelle statt. Die drei Altersklassen spielen nicht nur mit unterschiedlich druckreduzierten Bällen, sondern auch auf verschieden großen Plätzen - und das mit beachtlich hohem spielerischen und Dank der druckreduzierten Bälle auch hohem technischen Niveau.

„Das sind schon die besten Nachwuchsspieler, die hier gegeneinander antreten“, sagt Oberschiedsrichter Gerd Roggenbrodt von der Turnierleitung .  „Die Kinder können jederzeit in die Serie ein- und wieder aussteigen und die Besten zwei jeder Altersklasse kämpfen dann in Isernhagen am Schluss um den Titel.“

DSC03363 KopieIn der Königsklasse der M10 wurde es richtig spannend. Sava Chernykh vom TSV Bemerode war an eins gesetzt, stand aber punktgleich in der Cup-Wertung  mit dem an zwei gesetzten Nienhäger Julius Erdmann-Jesnitzer, der für TV GG Ramlingen Ehlershausen antrat. Und auch Vincent Matthies vom TC Rot Weiß Barsinghausen  und Lasse Mandel vom Hittfelder TC standen den beiden leistungsmäßig in nichts nach. " Wir spielen oft gegeneinander,  die Matches sind immer eng, aber trotzdem sind wir Freunde, es macht immer Spaß ", so Julius. Julius hatte kürzlich bereits ein internationales Turnier in Monte Carlo gewonnen. " Mein Bruder hat mir einen Tennisschläger in die Hand gedrückt, da hab ich es ausprobiert und angefangen bei Berni Hermann in Nienhagen zu trainieren. Nun will ich bei Steve Williams hier in Westercelle weiter machen. " Tatsächlich standen sich dann Sava und Julius im Endspiel gegenüber, das Julius deutlich für sich entschied und damit zunächst in der Wertung die Nase vorn hat.

Mit an Bord in dieser Alterklasse waren aus der Region noch Theo Surborg und Fabian Schreiber von der CTV sowie Henry und Marlon Meißner vom MTV Eintracht Celle.

In der Alterklasse M 9 wurde Jannik Sötebier vom TC Blau-Weiß Halle Sieger der Hauptrunde, Lennart Mohwinkel von der CTV Sieger der Nebenrunde.

Im RedCup (M8) holte sich Emmanuel-Lexis Tuffour vom Mühlenberger SV Hannover den Titel vor Kevin Kukuk vom TC Rot-Weiß Celle .

Bei den Mädchen der W 10 startete aus der Region Florine Lemgo vom SV Nienhagen, die zusammen mit Clara Neumann für den VlL Westercelle Punktspiele bestreitet. Leider verpasste sie als Gruppenzweite nur knapp den Einzug ins Finale und musste Hannah Klingenberg vom TCH Buchholz den Sieg überlassen.

DSC03304 KopieEbenso erging es Kamea Kesselring vom VfL Westercelle in der M 9. Gerade vom Nationalen Deutschen Jüngsten Tennisturnier in Detmold kommend, wo sie erst im Achtelfinale nach starken Spielen ausschied, schlug sie sich auch in Celle beachtlich . Siegerin wurde hier Lykka Welkerling vom Braunschweiger THC , in der M 8 behielt Sophie Faulhaber vom SC Spelle die Oberhand,  mit an Bord war hier auch Luise Meißner vom MTV Eintracht Celle.

Anschließend ging es für viele Kids ins Freibad Westercelle, wo dieTurnierteilnehmer freien Eintritt hatten.

"Die meisten Kids brauchen keinen Schiedsrichter, sie sind richtige Sportsmen. Es geht um Integration, Spaß und Fairplay", so Steve Williams, der sich zusammen mit

Gerd Roggenbrodt und Spartenleiter Rainer Dörr über einen reibungslosen  Verlauf des Turniers sehr zufrieden zeigte : " Die Stimmung an den beiden Tagen war sehr gut, die Bewirtung durch Nessrin Jammo und Team ebenfalls . Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr. "

Alle weiteren Ergebnisse sind unter https://mybigpoint.tennis.de nachzulesen.

Westercelles Nordligadamen und die Damen 30 beenden erfolgreich die Sommersaison

PHOTO 2018 06 24 22 15 10"Das war eine erfolgreiche Saison für unsere Nordligamädels. Platz drei in der Tabelle in der viert höchsten Spielklasse ist schon eine tolle Leistung, vor allem wenn man bedenkt, dass die Mannschaft punktgleich aufliegt mit dem Tabellenzweiten Schirnau, der nur ein gewonnenes Spiel mehr auf der Rechnung hat. Diese Saison war für einige Spielerinnen die erste Nordligasaison ist. Vier Siege und zwei Niederlagen sprechen für sich - und die Niederlagen waren immer knapp. Auch an diesem Wochenende gegen Lübeck haben unsere Mädels um jeden Punkt gekämpft, obwohl die Mannschaft schon safe war. Die Einzel waren fast alle eng und die verlorenen gegangenen Matches wurden auch erst im Matchtiebreak entschieden. So kann es weitergehen!", zieht Trainer Steve Williams positive Bilanz.

Mit einem 5:4 gegen TUS Lübeck beendeten die Westerceller Spielerinnen die diesjährige Sommersaison. Lübeck war mit seiner stärksten Mannschaft aufgelaufen, ist aber durch die Niederlage gegen Westercelle trotzdem abgestiegen.

Die Einzel waren sehr spannend - Julie Ball an eins verlor erst im Matchtiebreak knapp mit 7:10 gegen Linn Timmermann, die im letzten Jahr bereits in der 2. Bundesliga aufgeschlagen hatte. Marleen Tilgner an zwei behielt die Nerven und holte im Tiebreak den ersten Satz. Danach überließ sie ihrer Gegnerin Paula Prehn kein Spiel mehr und holte souverän Satz zwei. Ann-Sophie Funke kämpfte sich nach knapp verlorenem ersten Satz (4:6 ) zurück ins Match und holte sich den zweiten Satz deutlich (6:1). Der Matchtiebreak sollte dann wieder eng werden, auch ihre Gegnerin Franziska Heinschke kämpfte um jeden Punkt, aber letztendlich siegte Funke verdient mit 10:7. Greta Ehlers an vier hatte mit Ann-Christin Allmendinger eine starke Gegnerin. Nach verlorenem ersten Satz holte sie deutlich Satz zwei, hatte dann aber ein wenig Pech im Matchtiebreak. Chelsea Seidewitz an fünf machte von Beginn an klar, wer die Chefin auf dem Platz ist. Mit einem souveränen 6:0 und 6:2 ließ sie Nina Krüger nicht den Hauch einer Chance. Das Küken der Mannschaft, Emily-Bo Meyer startete zunächst super in das Match und holte mit 6:1 den ersten Satz. Satz zwei wurde enger, Emma Marie Ansorge kam besser in das Match, und Meyer verlor diesen Satz erst knapp im Tiebreak . Auch der Matchtiebreak wurde eng, mit 8:10 ging auch dieser Satz etwas unglücklich an Lübeck. In den Doppeln zeigten Ball/Tilgner hochklassiges Tennis und holten ebenso wie das eingespielte Doppel Funke/Ehlers mit jeweils 7:5 und 6:2 Punkte für Westercelle. Lediglich Seidewitz/Meyer verloren nach klar gewonnenem ersten Satz den Matchtiebreak. Insgesamt eine starke Mannschaftsleistung in einer tollen Saison.

Auch die Damen 30 mit den Spielerinnen Nicole Nürge, Sandra Krueger, Susanne Neumann, Yvonne Lemgo, Birgitt Hoppenstedt, Heike May und Julia Forche beendeten die Saison mit einem 4. Platz in der Verbandsliga und werden auch im nächsten Jahr in dieser Spielklasse aufschlagen.

Westerceller Nordligadamen mit sensationellem 9:0

DSC03274 Kopie"Es war ein super Wochenende für unsere Damen. Alle Mannschaften haben zuhause souverän gewonnen - besser kann es eigentlich nicht laufen. Die Stimmung bei den Mädels ist sehr gut, gerade unsere Nordligadamen haben schon vor dem letzten Punktspiel gegen TUS Lübeck am 24. Juni nichts mehr mit dem Abstieg zu tun!", freut sich Trainer Steve Williams.

Mit einem 9:0-Sieg gegen die Damen des Tabellenzweiten vom Großflottbeker THGC II beendeten die Westerceller Nordligadamen ihr letztes Heimspiel sensationell  vor begeisterten Zuschauern. Ein so klares Ergebnis hatte im Vorfeld keiner erwartet, aber in diesem Team spielt Mannschaftsgeist eine große Rolle, was bei engen Matches durchaus den Unterschied ausmachen kann.

Julie Ball an eins hatte mit Pia Spanger eine harte Gegnerin, die in Satz eins bis in den Tiebreak hinein dagegen hielt. Letztendlich holte sich Ball den Tiebreak und mit diesem Erfolg im Rücken auch souverän Satz zwei (6:2). Marleen Tilgner an zwei ließ ihrer Gegnerin mit einem 6:0 und 6:0 nicht den Hauch einer Chance. Ebenso deutlich überlegen agierte Ann-Sophie Funke an drei. Ihre Gegnerin Golman konnte lediglich zwei Spiele im zweiten Satz für sich entscheiden. Etwas mehr Probleme hatte Stefanie Reimchen an vier - in einem ersten engen Satz hatte sie letztendlich die Nase vorn (7:5). Satz zwei blieb ebenfalls eng und endete im Tiebreak für die Gegnerin. Im anschließenden Matchtiebreak spielte Reimchen dann ihre ganze Erfahrung aus und entschied den Satz deutlich mit 10:2 für sich. Westercelles Nummer fünf Chelsea Seidewitz startete sehr gut ins Match, Satz eins holte sie souverän mit 6:0, auch Satz zwei ging mit ein wenig mehr Spielanteil der Gegnerin auch an Seidewitz (6:3). Auch Emily-Bo Meyer spielte souverän im ersten Satz (6:1). Trotz knapp verlorenem zweiten Satz ließ sie sich auch im engen Matchtiebreak  nicht aus der Ruhe bringen , den sie mit 10:7 für Westercelle entschied.

Auch in den anschließenden Doppeln ließen die Westerceller Damen nichts anbrennen. Tigner / Funke harmonierten in ihrem ersten gemeinsamen Doppel gut und spielten im ersten Doppel  ein deutliches 6:1 und 6:2 heraus. Auch Ball / Reimchen holten routiniert den Sieg.  Seidewitz / Meyer im dritten Doppel, die bereits im Winter zusammen die Doppel-Landesmeisterschaften der Juniorinnen U 14 gewonnen hatten, harmonierten ebenfalls sehr gut und siegten in ihrer ersten Nordligasaison souverän mit 6:2  / 6:2. Ein erster Glückwunsch an die Mannschaft kam von Mannschaftskameradin Greta Ehlers, die an diesem Wochenende verhindert war. Die Mannschaft freut sich nun auf das letzte Punktspiel der Saison beim TuS Lübeck  am 24. Juni.

2. Damen und Damen 30 gewinnen ihre Punktspiele

DSC02215 KopieMit einem deutlichen 5:1 gegen den TC GW Stadthagen beendete die zweite Westerceller Damenmannschaft in der Verbandsklasse diese Begegnung. Zoe Michelle Schmidt an zwei, Michelle Oestmann an drei und Joelle Leihbacher an vier holten in den Einzeln die Punkte für Westercelle, während Seline Koch an eins ihr Match abgeben musste. Zusammen mit Leihbacher gewann Koch dann DSC03295 Kopiedas erste Doppel, Schmidt/ Oestmann starteten zunächst schlecht im ersten Satz, steigerten sich dann aber und machten das 5:1 perfekt. Für diese junge Mannschaft war es erst das zweite Spiel in diesem Sommer , weiter geht es am 16. Juni auswärts beim T.C. Bischofshof.

Auch die Damen 30 , die in diesem Sommer in der Verbandsliga aufschlagen, konnten gegen den TC Bissendorf einen 4:2-Sieg einfahren. Während Heike May an vier nicht punkten konnte, gaben Nicole Nürge an eins und Sandra Krueger an zwei in ihren Matches nur wenige Spiele ab. Susanne Neumann an drei gestaltete Satz eins eng (7:5), der zweite Satz verlief deutlicher für die Westerceller Spielerin. Mit einem souveränen Sieg im Doppel machten Nürge / Krueger den Sieg perfekt. Am 17. Juni geht es zuhause gegen den SV Arnum II weiter.

Zoe Michelle Schmidt und Kamea Kesselring Regionsmeister

Fabian Gusic zusammen mit Niklas Gerdes vom TC Alfeld Sieger im Doppel bei den Landesmeisterschaften

" Das war ein gutes Wochenende für unsere Jugendlichen, drei Siege und viele tolle Matches. Ich freue mich und bin stolz auf meine Kids, die auch viel Erfahrung sammeln konnten" so Steve Williams, Chefcoach in der Westerceller Tennissparte.

Schmidt IMG 0058Bei den Regionsmeisterschaften der Jugend siegte in der U 9 Midcourt  Kamea Kesselring sehr souverän .  Zoe Michelle Schmidt holte sich den Titel in der U 16. Ihre Gruppe gewann Schmidt deutlich und traf dann im Finale auf Nina Cantow von der CTV. Es sollte ein enges Match werden, Satz eins ging noch klar an Schmidt. In Satz zwei blieb es spannend bis zum Tiebreak, den sich letztendlich die Westercellerin holte.

Bei den Juniorinnen U 14 waren gleich vier Westerceller Spielerinnen am Start. Pia Wilke und Johanna Gerlach spielten sich bis ins Halbfinale, Leni Lechner traf bereits im Viertelfinale auf die spätere Siegerin des Feldes und Jette Wiedemann scheiterte an ihrer Vereinskollegin Gerlach.

In der U 12 starteten Aart Haakon Neundorf und Leon Schoppmann, der das Halbfinale erreichte. Neundorf wurde Sieger der Nebenrunde. Bei den Mädchen traf Clara Neumann in der gleichen Altersklasse schon sehr früh auf die spätere Finalistin Laura Saegert vom SC Wietzenbruch.

Bei den diesjährigen Landesmeisterschaften der Erwachsenen holte sich der in Westercelle bei Steve Williams trainierende Fabian Gusic zusammen mit Niklas Gerdes vom TC Alfeld im Doppel den Titel.

Westerceller Nordligadamen spüren die englischen Wochen

„ Vier Begegnungen in zwei Wochen , das ist schon eine Herausforderung. Unsere Mädels haben trotzdem  richtig gut gespielt. Mit starkem Team- und Kampfgeist haben sie auch bei drohender Niederlage zu keinem Zeitpunkt aufgesteckt und hatten auch manchmal ein wenig Pech - gerade gegen Schirnau hätte es auch 5:4 heißen können,“ so Trainer Steve Williams.

Die Damen hatten überlegen gegen Wiefelstede und HTV Hannover begonnen und auch an den beiden folgenden Auswärtsspielen an Himmelfahrt gegen den TC an der Schirnau und am Sonntag gegen den Bremerhavener TV verkauften sie sich trotz Niederlage gut. Einige Matches waren sehr eng und das Ergebnis hätte beide Male auch zugunsten der Westerceller Damen ausgehen können.

DSC03144 KopieDer TC Schirnau lief zuhause mit sechs Spielerinnen der Leistungsklasse eins auf - Ann-Sophie Funke hatte mit Sibel Demirbaga eine Spielerin auf der anderen Netzseite, die als Nr. 130 der deutschen Rangliste geführt wird, Emily-Bo Meyer stand mit Kim Auerswald auch eine Spielerin gegenüber, die bereits bei den Deutschen Meisterschaften erfolgreich war.

annsoDSC02461 KopieTrotzdem gewann Meyer an fünf Satz eins knapp und behielt auch nach verlorenem zweiten Satz im Matchtiebreak, der mit 10:8 an Westercelle ging, die Nerven. Funke an zwei spielte stark im ersten Satz, der erst im Tiebreak an die Gegnerin ging. Satz zwei holte sie sich souverän mit 6:3 und auch der Matchtiebreak war knapp, leider mit dem besseren Ende für Schirnau. Greta Ehlers an drei holte den zweiten Punkt für Westercelle - nach engem ersten Satz (7:5) und einer stark aufspielenden Tizia Brocks im zweiten Satz blieb es auch im Matchtiebreak eng bis zum 10:8 für die nervenstarke Ehlers. Chelsea Seidewitz an vier spielte gerade in Satz eins stark , musste sich aber trotzdem Julia Paetow geschlagen geben. Ebenso holte Schirnau einen weiteren Punkt mit Christin Potsch gegen die durch den Ausfall von Stefanie Reimchen nachgerückte Michelle Oestmann. Nur drei der Matches konnten auf den Außenplätzen gespielt werden, nach einer Regenunterbrechung wurden die noch ausstehenden Matches in die Halle verlegt, was sich zumindest für Westercelles Nummer eins Julie Ball nachteilig auswirkte, da sie bislang wenig Matches auf Teppichboden absolviert hatte. Gegen eine starke Gegnerin musste sie sich in der Halle geschlagen geben. In den Doppeln holten Funke / Ehlers kämpferisch sehr stark den dritten Punkt für Westercelle, aber auch Ball / Seidewitz hatten bereits vier Matchbälle im Matchtiebreak herausgespielt, die allesamt leider abgewehrt wurden.

In der Begegnung beim Bremerhavener TV holten die Westerceller Küken Emily-Bo Meyer und Zoe Michelle Schmidt sehr souverän die einzigen Punkte für Westercelle. Auch im Doppel spielten beide zusammen stark auf und unterlagen erst im Matchtiebreak knapp. Auch Ann-Sophie Funke an Position zwei spielte sich bis in den Matchtiebreak, in dem letztendlich die Gegnerin bei den entscheidenden Punkten die bessere Antwort auf dem Schläger. Auch Ball stand im engen zweiten Satz ( 5:7) kurz vor einem Matchtiebreak, verlor aber letztendlich ebenso wie ihre Mannschaftskameradinnen Ehlers und Seidewitz das Match.

Jetzt ist erst einmal ein wenig Pause - am 10.06. geht es daheim um 11 Uhr gegen die Großflottbeker THGC II weiter, wo unsere Damen wieder punkten wollen.