Feriencamp 2014

WM-Euphorie im Fußballcamp beim VfL Westercelle

Dribbeln, sprinten und Tore schießen: Auf dem Sportplatz des VfL Westercelle haben knapp 40 Kinder an der Ferienpass-Aktion „Hier trainieren die Stars von morgen“ teilgenommen.

CELLE. Unter dem Motto „Hier trainieren die Stars von morgen“ haben 38 Kinder am Fußballcamp des VfL Westercelle teilgenommen. Die im Zuge des Ferienpasses stattfindende Veranstaltung bot den Nachwuchskickern ein abwechslungsreiches Programm. Am Vormittag durchliefen die Kinder zwischen sechs und acht Jahren unter der Anleitung von Trainern aus der Fußballjugendabteilung des VfL fünf verschiedene Stationen. Neben einer von der Leichtathletikabteilung gestellten Messanlage für Sprints gab es diverse Dribbel- und Torschussübungen zum Ausprobieren. Nach einer Mittagspause mit gemeinsamem Spaghetti-Essen kämpften die frischgebackenen Fußballer am Nachmittag schließlich in einem großen Abschlussturnier um den ersten Platz.

Gerichtet hat sich das seit knapp zehn Jahren stattfindende Camp vor allem an Fußball-Interessierte. Sowohl Jungen als auch Mädchen probierten sich am runden Leder. Allerdings waren auch Kinder willkommen, die bereits Erfahrung im Vereinsfußball hatten. Laut Michael Kruse, Vorstandsmitglied der Fußballabteilung, habe so eine Veranstaltung auch einen gewissen Werbeeffekt, der die Vereinsarbeit schon für Jüngere interessant machen soll: „Je eher die Kinder anfangen, desto besser sind sie mit dem Fußball verbunden.“ Spürbar sei, so Kruse, auch der Sieg der deutschen Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft in Brasilien. Dies sorge momentan für eine große Euphorie beim Nachwuchs.

Auch der achtjährige Max hat die Weltmeisterschaft in Brasilien verfolgt. Für die Schlafenszeit wurden dafür sogar Ausnahmen gemacht: „Mein Lieblingsspiel war das 7:1 gegen Brasilien. Leider bin ich aber beim Spiel eingeschlafen – das hat mich sehr geärgert.“

Mats, ebenfalls acht, kommt vom ESV Fortuna Celle und wollte sich auch einmal das Training beim VfL anschauen. Gerade während der Weltmeisterschaft hatte er besonders viel Spaß: „Meine Mitschüler haben mich Mats Hummels genannt – das fanden wir sehr lustig.“

Eckart Pingshagen, Cellesche Zeitung, 4.9.14

http://www.cellesche-zeitung.de/S3316610/WM-Euphorie-im-Fussballcamp-beim-VfL-Westercelle

 

Feriencamp 2013

Fußballfreie Ferien? Nein Danke! VfL Westercelle veranstaltet „Fußball-Feriencamp“
 
Dribbeln, passen und schießen: Bei der achten Auflage des Fußball-Feriencamps des VfL Westercelle jagten 32 Kinder dem runden Leder hinterher. Die VfL-Trainer boten den Nachwuchskickern an vier verschiedenen Stationen ein abwechslungsreiches Programm.
Denn Ferienspaß und Fußball – das gehört für viele Jungkicker einfach zusammen. Der VfL Westercelle bot deshalb im Zuge der Ferienpassaktion der Stadt Celle zum achten Mal das „Fußball-Feriencamp“ an.
Den knapp 30 Kindern im Alter von sechs bis acht wurde wie immer einiges geboten. Am Vormittag stand ein „Rundlauf“ auf dem Programm. An vier Stationen, die jeweils Westerceller Jung-Trainern betreuten, ging es um die Verbesserung des Torschusses, die Verfeinerung des Dribblings oder die Förderung des Spielverständnisses. „Wir haben versucht, den Jungen und Mädchen ein abwechslungsreiches und spaßiges Programm zu bieten“, sagte VfL-Vorstandsmitglied Michael Kruse.
Spaß und Abwechslung forderten gegen Mittag ihren Tribut: Zur Stärkung und Wiederauffrischung der Kräfte gab es im Vereinssportheim eines der klassischsten Sportlergerichte – Nudeln mit Tomatensauce.
Darauf folgte der Höhepunkt des Tages. In dem fast schon traditionellen Abschlussturnier kämpften die Jungkicker für die Mannschaft und sich selbst um Punkte. Nach jedem Spiel veränderte sich die Zusammenstellung der Teams, die Zähler für Sieg und Unentschieden wurden dem Konto der Akteure gutgeschrieben.
„Die Organisation hat gut geklappt, alle Kinder waren begeisterungsfähig, sogar das Wetter hat mitgespielt – ein rundum gelungener Tag“, so ein zufriedener Kruse. Ähnlich bewerten auch die Jungkicker das „Camp“. „Mir haben am besten das Turnier und die Station über die Spielformen gefallen“, erzählte der 6-Jährige Leon Rhode, der im Laufe des Tages immer wieder mit tollen Tore und schnellen Dribblings auf sich aufmerksam machte.
 
Worin sich Rhode und seine Kollegen am Ende ohne Widerspruch einig waren: Fußball, Spaß und Sonne – so können die Ferien ruhig weitergehen.
 
Philip Krüger, Cellesche Zeitung, 6.7.13

Feriencamp 2012

Viel Spaß am runden Leder hatten die 40 Kinder beim Feriencamp des VfL Westercelle. Die sechs bis Achtjährigen dribbelten, passten und trafen an vier verschiedenen Stationen ins Netz. Sowohl Hobbyfußball als auch Vereinsspieler kamen bei strahlendem Sonnenschein voll auf ihre Kosten.

WESTERCELLE. Fest integriert in den Ferienpass ist das Fußballferiencamp des VfL Westercelle, das auch bei der siebten Auflage eine hervorragende Resonanz erfuhr. Knapp 40 Kinder dribbelten über den Westerceller Rasen.

Die VfL- Trainer Mario Cappelluzzo, Fabian Holst, Kristan Phieler und Philip Krüger zeigten den sechs bis Achtjährigen an vier Stationen kleine Tricks und gaben Tipps, wie man doller schießen und genauer passen könne. Marianne Thies versorgte die Nachwuchskicker mit kalten Getränken. Denn auf eines können sich die Westerceller seit Jahren verlassen: Sommerliches Wetter bei ihrem Fußball- Camp, das auch in diesem Jahr unter dem Motto „Hier trainieren die Stars von morgen“ stand.

„Wenn man das Lachen der Kinder sieht, lohnt sich die Anstrengung“, fasste Krüger zusammen. Der 18- Jährige beginnt im August ein Freiwilliges Soziales Jahr in der Fußballabteilung des VfL, „auf das Training mit den Kids freue ich mich besonders.“ Er und seine Kollegen boten den Kindern ein abwechslungsreiches Programm, bei dem die Vereinsspieler genauso auf ihre Kosten kamen wie die Hobby- Fußballer.

Während Krüger ein paar Übungen zum Passen vorbereitet hatte, hatte sein Vorgänger Phieler einen Koordinationsparcour aufgebaut. Cappelluzzo bot Spielvariationen auf kleine Tore an und Holst, selbst in der ersten Herren des VfL aktiv, übte mit den Kindern das Toreschießen.

Nach dem gemeinsamen Mittagessen im Sportheim und einer Abkühlung unter dem Rasensprenger zeigten die jungen Fußballer bei einem Turnier ihr Können. Turniersieger wurde Mark Stanway, der selbst in der U7 des VfL kickt. Er war von dem Tag genauso begeistert wie die übrigen Nachwuchskicker, die trotz der Hitze viel Spaß am runden Leder hatten.

Christopher Menge, Cellesche Zeitung, 27.7.12

Fotos Feriencamp 2012

 

Feriencamp 2011

Regenfront macht großen Bogen um Westerceller Ferienprogrammtrainer

Zweitägige Ferienprogrammaktion erneut unter optimalen Bedingungen

WESTERCELLE (gn). „In Sachen Wetter haben wir einen guten Verbündeten“, strahlt Christopher Menge und zeigt mit dem Finger nach oben. Der rührige Jugendleiter der Kicker des VfL Westercelle konnte sich auch beim sechsten VfL-Fußballcamp seines Vereins im Rahmen des Ferienprogramms auf den Wettergott verlassen.

Und auch wieder auf seine treuen Helfer David Holst, Simon Müller, Malte Stellmach, Jonas Sieme, Marianne Thies und Kristan Phieler. Wobei Thies als Leichtathletik-Trainerin per Zufall ins Fußballcamp gerutscht war. „Es wurde jemand gesucht, der Kinder mit Getränken versorgt. Das bereitet Freude. Deshalb bleibe ich dabei.“, so Thies.

Derweil schwitzen ihre männlichen Kollegen mit den Kindern um die Wette. Denn geschenkt wurde den 70 Kindern an beiden Tagen nichts. Schließlich lautet das Motto der Trainingseinheiten „Hier trainieren die Stars von Morgen“.

Am Dienstag waren die F-Jugendlichen im Alter von sechs bis acht Jahren gefordert, am Mittwoch die um zwei Jahre älteren E-Junioren. Mit Ausnahme von Phieler haben alle anderen Trainer Erfahrung im Coachen Jugendlicher. Sie betreuen aktuell eines der zahlreichen VfL-Jugendteams. Phieler wird dies im Rahmen eines „Freiwilligen Sozialen Jahres“ beim VfL von Grund auf erlernen.

Bei den Koordinierungsübungen mit Hürden, durch Stangen und über Bananenkartons stellte er sich schon jetzt geschickt an. Dazu Menge: „Er ist ein echter Gewinn für uns und schon jetzt für vieles qualifiziert. Die Kinder haben sich schnell an ihn gewöhnt.“

Gert Neumann (Cellesche Zeitung)

Fotos Feriencamp 2011

Fotos: Gert Neumann (CZ), Bernd Schröder

Feriencamp 2010

Dribbeln, Passen, Schießen – Das Fußballferiencamp des VfL Westercelle begeisterte auch bei seiner fünften Auflage 70 Kinder. Unter dem Motto „Trainieren wie die Weltmeister“ kamen die sechs bis achtjährigen voll auf ihre Kosten.

Von Christopher Menge

WESTERCELLE. Nicht einmal eine Stunde dauerte es bis alle Plätze beim Fußballferiencamp des VfL Westercelle ausgebucht waren. „Wir mussten leider einigen Kindern absagen", berichtet VfL-Jugendleiter Michael Preißner von der großen Nachfrage. Fußball boomt – und das nicht nur wegen der Weltmeisterschaft in Südafrika. Die 70 Kinder, die einen der begehrten Plätze ergatterten, konnten an vier Stationen ihr Talent unter Beweis stellen. Acht Trainer aus der Jugendabteilung des VfL hatten ein abwechslungsreiches Programm ausgearbeitet. Neben Passübungen und verschiedenen Spielen zum Dribbeln, konnten die Jungen und Mädchen beim Torschusswettbewerb ihre Schusskraft zeigen. Bei den Spielvariationen ging es zunächst beim eins gegen eins um den Sieg in der Champions League. Anschließend kämpften die Nachwuchs-Kicker bei einem 6:6-Turnier um Punkte und Tore. „Das hat mir besonders gut gefallen“, lobte der zehnjährige Enno Kruse.

Das heiße Sommerwetter sorgte dafür,, dass zwischen den Spielen immer wieder eine Abkühlung nötig war. Aber nach einem kurzen Sprung unter den Sprenger, jagten die Kinder wieder dem Ball hinterher.

Jugendleiter Preißner zog nach der zweitägigen Veranstaltung ein positives Resümee. „Man hat gemerkt, dass es den Kindern wieder viel Spaß gemacht hat“, so Preißner, „viele Kinder kommen schon seit Jahren.“ Dabei waren wie in den letzten Jahren sowohl Vereinsspieler aus den Celler Clubs als auch Hobby-Fußball dabei. „Das ist auch unser Ziel“, erzählt Preißner, „wir wollen alle für den Fußballsport begeistern.“ Das Fußballcamp war dafür sicherlich wieder einmal eine gute Werbung.

(Cellesche Zeitung)

Fotos Feriencamp 2010

Ferien-Camp 2009

Der Fußball-Boom hält an. Auch bei der vierten Auflage des Fußball Ferien-Camps des VfL Westercelle waren wieder 60 Kinder dabei, die ihre Ferien für eine besondere Trainingseinheit nutzten. Über zwei Tage zeigten die Celler Nachwuchstalente, was sie drauf haben. Das traditionelle WM-Turnier gewann die Niederlande.

WESTERCELLE. Am Ende strahlten die Kinder und die Sonne um die Wette. Auf die Frage, ob ihnen, dass Fußball Ferien-Camp Spaß gemacht habe, schallte ein einhelliges „Ja“ über den Westerceller Sportplatz. Bei der vierten Auflage des Fußball Ferien-Camps des VfL Westercelle kamen die 60 teilnehmende Kinder voll auf ihre Kosten.
Am ersten Tag boten insgesamt zehn Trainer aus der Jugendabteilung des VfL verschiedene Stationen an. Die 6- bis 10-Jährigen konnten beim Dribbling, Passspiel oder Torschuss zeigen, was sie drauf haben. „Wir haben einige talentierte Kinder dabei gehabt“, erzählt Jugendleiter Michael Preißner. Aber auch einige Anfänger hatten sich bei dem beliebten Fußball Camp angemeldet, dass in diesem Jahr unter dem Motto „Fußball für Alle – Vom Anfänger bis zum kleinen Profi“ stand.
Am zweiten Tag stand ein großes 4:4-Turnier auf dem Programm, bei dem die Mannschaften immer wieder neu zusammengestellt wurden. So sammelte jeder Spieler für sich Punkte. Am erfolgreichsten war schließlich Adrian Thaqi, der den Wettbewerb gewann. Am Nachmittag rundete das traditionelle WM-Turnier das Ferien-Camp ab. Die Niederlande holte sich schließlich den Turniersieg durch einen 3:2-Erfolg gegen Spanien. Der letzte Platz der deutschen Mannschaft sollte aber sicherlich kein schlechtes Omen für das Team von Jogi Löw sein.
„Die Trainer waren sehr nett und haben mir neue Tricks gezeigt“, erzählte der 6-jährige Mika Klindworth aus Wietzenbruch begeistert. Florian Gusic aus Westercelle fand vor allem die Turniere und Wettspiele gut.
Jugendleiter Preißner, der die Veranstaltung zusammen mit Günter Klose organisierte, zog nach der Veranstaltung ein positives Resümee: „Mein Lob geht an unsere ehrenamtlichen Trainer und an die Kinder, dass sie so toll mitgemacht haben.“ So waren nach der zweitägigen Veranstaltung bei bestem Wetter alle zufrieden.

Von Christopher Menge (CZ)

Fotos Ferien-Camp 2009

Ferien-Camp 2008

Dribbeln, Passen, Tore schießen – der Fußballboom hält an. Wie in den letzten Jahren war die Ferienpass-Aktion der Fußballabteilung des VfL Westercelle ein Anziehungsmagnet für die jungen Fußballfans in der Stadt Celle. 64 Kinder zwischen sechs und zehn Jahren ergatterten einen der begehrten Plätze.

Von Christopher Menge

WESTERCELLE. Zwei Tage lang bot sich ein tolles Bild auf dem Westerceller Sportplatz. 60 Kinder wuselten über den Platz und jagten den Bällen hinterher. Zum dritten Mal bot der VfL Westercelle sein Fußball-Feriencamp im Rahmen des Ferienpasses der Stadt Celle an. Am ersten Tag boten die sieben Trainer des VfL den Kindern verschiedene Stationen an. Die verschiedene Torschuss-, Dribbel- oder Passübungen kamen bei den Kindern, unter denen auch drei Mädchen waren, gut an. „Mir gefällt es hier sehr gut“, erzählte der neunjährige Lukas Thies, „ich finde es besonders toll, dass ich hier auch mit meinen Freunden aus anderen Vereinen zusammenspielen kann.“ Paul Andrä war schon zum zweiten Mal dabei. „Mir hat es letztes Jahr schon so viel Spaß gemacht, dass ich mich wieder angemeldet habe“, berichtete er.

Neben dem Stationstraining rundete ein Sieben-Meter-Schießen den ersten Tag ab. Justin Richter, Florian Saljaj, Nicolas Feldermann und Sedan Gündüz sicherten sich als Gewinner in ihrer Altersklasse einen hochwertigen Fußball. Am nächsten Tag stand ein großes 4:4-Turnier auf dem Programm, bei dem die Zusammensetzungen der Mannschaften immer wieder wechselten. So sammelte jeder Spieler für die Einzelwertung Punkte. Janek Olschewski vom VfL Westercelle nutzte schließlich seinen Heimvorteil und gewann diesen Wettbewerb. Am Nachmittag rundete das traditionelle WM-Turnier das Ferien-Camp ab. Deutschland und Spanien holten sich dabei den WM-Sieg. Der Jugendleiter des VfL, Michael Preißner, freute sich ob der wieder gelungenen Aktion. „Die Kinder hatten eine Menge Spaß, das Wetter hat mitgespielt, eine gelungene Veranstaltung“, zog er ein durchweg positives Resümee.

Fotos Ferien-Camp 2008

Technik und Taktik für Profis!

Celle/ (me) Im Rahmen des Ferienpasses der Stadt Celle veranstaltete die Fußballjugendabteilung des VfL Westercelle am 7. und 8. August zum zweiten Mal ein Fußball- Ferien- Camp aus. 59 Kindern zwischen acht und zwölf Jahren war es gelungen, einen der begehrten Plätze zu ergattern. „Wir hatten weit mehr als 150 Anfragen, sodass wir leider vielen Kindern absagen mussten“, zeigt der Organisator Axel Dieckmann das große Interesse an der Veranstaltung auf. „Neben dem immer noch anhaltenden WM- Boom ist dafür sicherlich auch die gute Jugendarbeit des VfL verantwortlich“, so Dieckmann weiter. Acht Trainer des VfL Westercelle boten den Jungen und Mädchen ein abwechslungsreiches Trainingsprogramm mit Dribblings, Torschüssen und verschiedenen Spielvariationen, sodass keine Langeweile bei den Fußballinteressierten aufkam. „Ich war letztes Jahr schon dabei, das hat so viel Spaß gemacht, dass ich mich dieses Jahr wieder angemeldet habe“, so der begeisterte Michael Zorn (9) aus Celle, „außerdem finde ich es gut, dass man so trainiert wird.“ Mit viel Elan und Spaß waren auch die anderen D- und E-Jugendspieler bei der Sache. Den Abschluss bildete ein Turnier, das wie im vergangenen Jahr Spanien gegen die Elfenbeinküste gewann. Für alle Kinder gab es noch ein T-Shirt, sodass nicht nur die Sieger zufrieden nach Hause gingen. Neben vielen Vereinsspielern konnten die Trainer auch wieder einige neue Kinder vom Fußballspielen begeistern. Robert Lenz (9) aus Wietzenbruch lobte die Veranstaltung: „Ich spiele nicht im Verein, aber es hat alles Spaß gemacht. Das Ferien- Camp gefällt mir sehr gut.“ Nach der zweitägigen Veranstaltung zog auch der Jugendleiter des VfL Westercelle Michael Preißner ein positives Resümee: „Wir sind sehr zufrieden mit der Veranstaltung. Man konnte sehen, dass alle Kids Spaß haben. Auch von den Eltern haben wir viele positive Rückmeldungen bekommen.“ Nach der erfolgreichen Auflage in diesem Jahr, soll das Ferien- Camp auch 2008 wieder angeboten werden.

Fotos vom Ferien- Camp 2007