[sigplus] Kritischer Fehler: Nicht genug Speicher vorhanden um den gewünschten Vorgang an root/images/stories/vfl/fussball/1herren/Aufsteiger/Aufsteiger2017.png zu ermöglichen. Es werden 1689000 bytes benötigt, es sind aber lediglich -22544384 bytes vorhanden.

Auf diesen Seiten könnt ihr euch über das Drumherum unserer Sparte informieren.

Bei weiteren Fragen steht der VfL unter der Rubrik "Ansprechpartner" oder mail(at)vflfussball.de gern zur Verfügung.

 

Rückblick 2017

 {gallery alignment=center width=450 height=300}vfl/fussball/1herren/Aufsteiger{/gallery}

Das Ende eines jeden Jahres gibt gezwungenermaßen wenig Highlights her. Daher möchten wir für euch noch mal alles zusammen fassen, was uns dieses Jahr bewegt hat.

Über allem stand selbstverständlich der Aufstieg der 1. Herren in die Landesliga. Heiko Vollmer und Axel Güllert führten die Mannschaft in ihrem ersten Amtsjahr zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte in die sechsthöchste Spielklasse. Zittern musste man nach den beiden Derbysiegen gegen den TuS Celle FC und den TuS Eschede dennoch, da man am letzten Spieltag auf Schützenhilfe vom TSV Elstorf angewiesen war. Dieser hatte zu Hause den Tabellenzweiten vom TV Jahn Schneverdingen zu Gast und durfte nicht mit drei Toren Unterschied verlieren. Einige VfL-Spieler nahmen den Weg auf sich und sahen ein 2:2, der Rest ist Geschichte. In der Landesliga sind unsere Jungs bislang voll im Soll und stehen zum Winter auf einem Nichtabstiegsplatz.

Jemand, der den Weg zu diesem Erfolg mitgeebnet hat, ist Matthias Paschke. Zu Beginn des Jahres trat er nach zehn Jahren als Spartenleiter unter Tränen und viel Beifall nicht wieder zur Neuwahl an. Seither leitet Christopher Menge hauptverantwortlich die Geschicke der Sparte und konnte Paschkes gute Arbeit fortführen.

Ein anderer weilt leider nicht mehr unter uns. Im April verstarb überraschend unser langjähriger Trainer Andy Heindorff. Andy führte unsere 1. Herren 2010 zurück in die Bezirksliga, aus der sie bis heute nicht mehr abstieg und trainierte außerdem unsere heutige U19. Wir werden dich nie vergessen.

Sportlich war es auch für die 2. Herren ein Jahr, auf das man positiv zurückblicken kann. Im Mai konnte die Mannschaft am letzten Spieltag den Klassenerhalt in der Kreisligabeim direkten Konkurrenten vom VfL Wathlingen sichern. Nach der Halbserie 2017/2018 findet man sich im gesicherten Mittelfeld wieder und kann mit einer gesunden Portion Selbstvertrauen ins neue Jahr starten.

Spieler des Jahres in der 2. Herren wurde Max Bähr – 2017 könnte man als sein Jahr bezeichnen. Nicht nur, dass er am Klassenerhalt wesentlichen Anteil hatte, er wurde zum Ende des Jahres auch noch vom DFB als Fußballheld für seine Verdienste im Verein ausgezeichnet. Zur Belohnung geht es für ihn über Himmelfahrt nach Barcelona inklusive einer Besichtigung des legendären Camp Nou.

Unsere U17, die von ihm und Klaus-Ulrich Fiedler trainiert wird, konnte in 2017 ebenfalls für Highlights sorgen. Nach dem Aufstieg in die Niedersachsenliga schlugen sie im NFV-Pokal den Bundesligisten vom VfL Wolfsburg sensationell im Elfmeterschießen. Nachdem die Mannschaft in 80 Minuten ein 0:0 erkämpfte, war es Torwart Dominik Lowag, der beim Stand von 7:6 den entscheidenden Elfmeter parierte und die 250 Zuschauer zum Explodieren brachte. In der Liga waren sie zwischenzeitlich sogar Tabellenführer und halten derzeit den Anschluss an die Spitzengruppe.

Die U17 war es auch, die die Fahne des VfL beim diesjährigen Gothia Cup in Schweden hochhielt. Während die U15, U16 und U19 sich frühzeitig aus dem Turnier verabschiedeten, kamen die Jungs bis ins Viertelfinale, durften zwei Mal in der Hauptarena spielen und kickten sich damit unter die besten Acht von 180 teilnehmenden Teams aus aller Welt.

Aus Sicht der U19 war 2017 ein Jahr, das als mehr als erfolgreich angesehen wird. In der Landesliga konnten sie in 20 Spielen 55 Punkte holen, standen drei Spieltage vor Schluss sicher als Meister fest und die 15 Punkte Vorsprung sowie 86 geschossene Tore lassen sich sehen. In der Niedersachsenliga gab es einige Startschwierigkeiten, mittlerweile finden die Jungs aber in die Spur und stehen über dem Strich.

Diese beiden Mannschaften gehören auch zu denen, die anfang des Jahres in der Halle Gold errungen. Dies gelang ebenfalls der U12, U13 und der U15. Insgesamt dürfen sich derzeit also fünf VfL-Teams Hallenkreismeister nennen und auch die weiteren Podestplätze gehörten meist Teams aus Westercelle.

Auf dem Feld waren wir nicht weniger erfolgreich, was die beiden Double aus Kreismeisterschaft und Kreispokalsieg der U12 und der U13 sowie der Erfolg im Kreispokal der U19 unterstreichen.

Dass wir neben Titeln auch Fair-Play können, zeigte unsere jetzige U13 II in der Vorsaison. Bei der SG Wathlingen/Großmoor schoss man das vermeintliche 2:0. Trainer Alexander Hein wies den Schiri jedoch auf ein vorangegangenes Foul hin und das Tor wurde zurückgenommen. Für dieses vorbildliche Verhalten wurden sie von der Stadt Celle ausgezeichnet.

Wie in jedem Jahr, stand auch in diesem Jahr traditionell unser Niedersachsencup an. Insgesamt 80 Teams aus der Region kämpften an zwei Tagen in sechs Altersklassen um den Turniersieg und ließen wieder über 1000 Besucher auf unseren Platz strömen.

Das Pendant in der Halle ist unser Grundschulcup. Über 100 Erst- und Zweitklässler gaben auch in diesem Jahr wieder alles. Von den zehn gestarteten Schulen ging die GS Bruchhagen als Sieger hervor.

In der Infrastruktur konnten wir uns weiter verbessern. Dieses Jahr lag der Fokus auf dem B-Platz und den jüngeren Kickern. Für die Eltern wurde ein neuer Unterstand gebaut, während die Kleinsten sich mittlerweile in extra eingerichteten Umkleidecontainern umziehen können. Weitere Verbesserungen stehen auf der Agenda und sollen 2018 folgen.

Der Abschluss des Jahres erfolgte dann mit der schwarz-gelben Nacht. Insgesamt 130 Spieler, Trainer, Schiedsrichter und Freunde des Vereins feierten eine ausgelassene Feier und blickten voller Stolz und Freude bei dem ein oder anderen Kaltgetränk auf das erfolgreiche Jahr 2017 zurück.

Somit bleibt uns allen Spielern, Verantwortlichen, Trainern, Schiedsrichtern, Fans, ehrenamtlichen Helfern und Unterstützern des VfL einen guten Rutsch ins Jahr 2018 zu wünschen und wir hoffen, dass wir weiterhin so gut zusammenarbeiten, damit das kommende Jahr noch erfolgreicher wird.

Fanshop