Oberligadamen des VfL Westercelle starten mit Remis in die Saison

Nach den Aufstiegen unserer beiden Damenmannschaften in die Oberliga und die Landesliga ist erst einmal erklärtes Ziel der Klassenerhalt. Es gibt ein paar Änderungen in den Mannschaften, bei den Oberligamädels haben wir mit Anja Pfister aus Österreich eine neue Nummer eins nach dem Weggang von Ann-Sophie Funke und an diesem Wochenende spielt Emma Johannesmann das erste Mal in der Mannschaft der Landesliga mit. Ich bin sehr gespannt“, so Coach Steve Williams.

Mit vier Auswärtsspielen am Stück von insgesamt sieben Begegnungen ist der Start für die Oberligadamen ohne heimische Unterstützung zunächst ungewohnt. Gegen den SVE Wiefelstede starteten Marleen Tilgner an zwei und Greta Ehlers an vier vielversprechend. Beide gewannen souverän ihre Einzel und gaben in ihren Matches insgesamt nur drei Spiele ab. Auch Chelsea Seidewitz an drei begann gut und holte sich klar mit 6:3 den ersten Satz. Leider drehte ihre Gegnerin in Satz zwei den Spieß um und lag auch im Match-Tiebreak letztendlich vorne. Auch bei Neuzugang Anja Pfister an eins lief es nicht rund, sie musste den Sieg ihrer Gegnerin Vivian Heisen überlassen.

In den anschließenden Doppeln holte das zweite Doppel mit Seidewitz/Ehlers den dritten Punkt. Ähnlich wie in Seidewitz Einzel lief der erste Satz problemlos durch, der zweite ging dann an Wiefelstede. Im Match - Tiebreak blieb es spannend, hier behielten die Westerceller Mädels die Nerven und siegten mit 14:12. Auch das erste Doppel mit Pfister / Tilgner vergab nur knapp die Chance auf den Match-Tiebreak.

Am 18.01. geht es in Bremen beim Club zur Vahr weiter.

Die jungen Westerceller Landesligadamen hatten gleich zu Beginn die starke zweite Mannschaft des HTV Hannover und nunmehr auch Tabellenführer zu Gast. Zoe Michelle Schmidt, die sich erst am Samstag beim Celler Jugendturnier in der U 16 den Sieg geholt hatte, stand ihrer ehemaligen Mannschaftskameradin Emily-Bo Meyer gegenüber. Aber ebenso wie Michelle Oestmann, Neuzugang Emma Johannesmann und Joelle Leihbacher kämpfte und spielte sie gut, unterlag allerdings der Hannoveranerin. Am 18.01. versucht die Mannschaft die ersten Punkte gegen den TC Sommerbostel zu holen.

Für die in der Regionsliga spielende dritte Westerceller Damenmannschaft beginnt die Saison erst am 18.01. in Eschede.

Die in der Regionsliga startende Westerceller Herrenmannschaft gewann mit einem souveränen 5:1 ihr erstes Punktspiel gegen die Herren vom TC BW Uelzen. Die Punkte holten Daniel Bruderek an eins kämpferisch stark in knappen drei Sätzen, Melvin Popp an drei ebenso souverän wie Florian Degenhardt an vier. Lediglich Luca Rusu musste sich nach knappem ersten Satz und verlorenem zweiten geschlagen geben. Beide Doppel gingen ebenfalls klar an Westercelle zur Tabellenführung. Weiter geht es am 19.01. zuhause um 9 Uhr gegen den TC Munster.

Zoe Michelle Schmidt siegt zum dritten Mal beim Traditionellen Jugendturnier in Celle

DSC02823Mit Daniel Masur, der Nummer 249 der Weltrangliste, war in diesem Jahr beim traditionellen Celler Tennisturnier ein hochkarätiger Spieler am Start. Masur, der auf Familienbesuch in Celle weilte und das Turnier als letzte Vorbereitung für die Australien Open nutzte gab sich als Top-Favorit in der Herrenkonkurrenz dann auch keine Blöße und siegte souverän mit 6:0 und 6:3 gegen Laurenz Blickwede (GifhOrn).

DSC04480Zoe Michelle Schmidt, die in diesem Jahr in der U 16 startete, konnte das Turnier in ihrer Altersklasse in den beiden letzten Jahren bereits für sich entscheiden: „Mal sehen, was dieses Jahr passiert. Nach fünf Wochen Turnierpause muss ich erst einmal wieder meinen Rhythmus finden“, so Zoe . An Position eins gesetzt und nach Freilos in Runde eins traf sie im Halbfinale mit Victoria Golubev (HTV Hannover ) auf eine erwartet schwere Gegnerin um den Einzug ins Finale. Nachdem sich Zoe den ersten Satz erst im Tie Break holte, klappte im zweiten bei der Westercellerin so gut wie nichts mehr. Im entscheidenden Match -Tie Break führte wehrte Ihre Gegnerin drei Matchbälle in Folge ab, bis der vierte dann endlich den Sieg brachte (10:8). Im Finale traf Zoe auf Marie Sophie Schulz vom TSC Göttingen. Hier setzte sie sich dann mit ihrer besten Turnierleistung am Ende mit 6:2 und 6:3 verdient durch und holte sich ihren dritten Sieg

DSC02879 früh scheiterten, traf Greta Ehlers im Viertelfinale auf die spätere Finalistin Zedenka Safarova vom TC Friedberg. In der Nebenrunde unterlag dann Seidewitz ihrer ehemaligen Mannschaftskameradin Funke.

In der Altersklasse W11 spielte sich Kamea Kesselring bis ins Halbfinale. Hier traf sie auf Isabelle Abendroth, auch vom Uhlenhorster Hockey Club, die sie aus dem Rennen warf. Bei der männlichen Jugend sammelten Hardy Reimchen in der M11 und Luca Rusu in der M16 weitere Turniererfahrungen.

Regionsmeisterschaft der Jüngsten

Vierkampf um den Tennistitel

5c53f7c7 ed3b 4e56 b72d f061836975e95c77cf6f 1ada 4b2a 86e2 f9cfd33b1502Bei den Tennis-Regionsmeisterschaften auf dem Kleinfeld gingen 24 Jungen und Mädchen aus 12 Vereinen in den Altersklassen U7 und U8 an den Start.

Neben den reinen Tennismatch – Ergebnissen flossen auch die Resultate aus den Disziplinen Laufen, Springen, Werfen und Geschicklichkeit mit in die Gesamtwertung ein. Bei den Jungs aus der U7 kämpfte sich Artjom Stele bis ins Finale, in dem er sich Miron Gerling vom TC Rot-Weiß Celle geschlagen geben musste.

Bei den Mädels gingen Merle Kunz , Alina Schoppmann und Esra Yazgan in der U7 an den Start. Platz zwei ging an Merle Kunz vor Alina Schoppmann als Drittplatzierte.

Paul Reimchen und Pekka Fahr holten sich in der U 8 beide einen dritten Platz vor Henry Suchy und Priya Yasemir Cin.

Saisonabschluss Ende September

PHOTO 2019 08 23 11 53 55

PHOTO 2019 08 23 11 54 29

 

 

25. Celler Jugendturnier

Während zurzeit die besten Tennisprofis der Welt bei den US-Open sich duellieren und um hohe Preisgelder spielen, steht auf der Anlage des VFL Westercelle am kommenden Wochenende das letzte große Tennisevent der Sommersaison auf dem Programm. Knapp 80 Jugendliche der Jahrgänge 2003 bis 2008 werden beim 25. Celler Jugendturnier in den Konkurrenzen U 12, U 14 und U 16 aufschlagen.
„Mit der Melderesonanz sind wir insgesamt ganz zufrieden, auch wenn mangels Meldungen die Juniorinnen-Konkurrenz U 16 leider abgesagt werden musste. Dafür sind in allen anderen Konkurrenzen gute Teilnehmerfelder zustande gekommen“, berichtet Cheforganisator Gerd Roggenbrodt. Von Kiel über Bochum, Stendal und Kassel reicht dabei der Einzugsbereich der jungen Tenniscracks. „Für die Turnierplanung ist das immer ein schwieriges, aufwändiges Puzzlespiel, die zum Teil langen Anfahrtswege und die vielen Sonderwünsche der Eltern bei den Spielansetzungen zu berücksichtigen,“ weiß Roggenbrodt aus langer Erfahrung.

Immerhin elf Nachwuchsspielerinnen und -spieler aus der Tennisregion Südheide werden in das Turniergeschehen eingreifen. In der männlichen U 12 Konkurrenz geht Marlon Meißner (Nr. 2 der Setzliste, MTV Eintracht Celle) ebenso als Mitfavorit an den Start wie Felix Winter (ebenfalls an Position 2 gesetzt, SV Nienhagen) bei den Junioren U 16. In dieser Konkurrenz ist der erst 13jährige Niklas Walter der TOP-Gesetzte, der unter Profi-Bedingungen täglich in der Tennisbase in Hannover trainiert. Mit Sophie Schmunck (TuS Hermannsburg), Florine Lemgo (SV Nienhagen), Jasmin Boueke (MTV Eintracht Celle) und Anastasia Friesen (VFL Westercelle) werden gleich vier einheimische Mädels bei den U 12 – Juniorinnen aufschlagen. Sie haben bei den qualitativ starken Feldern ebenso nur Außenseiterchancen wie Janna Adolph (Celler Tennisvereinigung) und Clara Neumann (VFL Westercelle) in der weiblichen U 14 – Konkurrenz. 

Preisgelder wie bei den Profis sind zwar nicht ausgelobt; das Turnier hat aber einen DTB-Ranglistenstatus. „Den ambitionierten Nachwuchsspielern geht es deshalb - neben der Freude am Tennisspielen – in erster Linie darum, Punkte für die deutsche Jugendrangliste zu sammeln und sich mit Gleichaltrigen aus anderen Regionen zu messen. Die anderen haben die Chance, erste Turniererfahrungen und Matchpraxis zu sammeln und dabei zu sehen, wo sie im Vergleich zu anderen stehen,“ fügt Roggenbrodt an.

Am Freitag beginnt das Turnier auf der Anlage in der Wilhelm-Hasselmann-Str. ab 15.30 h mit Spielen der weiblichen U 12 und männlichen U 16 – Konkurrenz. Am Samstag greifen die anderen Konkurrenzen ab 09.00 h in das Turniergeschehen ein. Die Halbfinal- und Finalspiele finden am Sonntag ab 10.00 h statt. Der Eintritt ist wie immer frei.

Mit sportlichen Grüßen

Gerd Roggenbrodt

____________________